Erstellt am 09. Dezember 2015, 19:35

Tödlicher Kohlenmonoxid-Unfall in Langenlebarn. Eine stark erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration in einem Sommerhaus in Langenlebarn hat am Mittwoch ein Todesopfer und eine Verletzte gefordert.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Nach Angaben von NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger dürften die gefährlichen Gase von zwei kleinen Notstromaggregaten für den Betrieb der Waschmaschine ausgegangen sein.

Erhöhte CO-Konzentration vermutlich durch Notstromaggregate

Die Bewohnerin hatte gegen 17.15 Uhr einen Notruf bei der Rettung abgesetzt. Als die Helfer im Haus des älteren Ehepaares in der Sommersiedlung eintrafen, erkannten sie die Situation, gaben CO-Alarm und verständigten die Feuerwehr, die das Objekt in der Folge belüftete. Die Frau wurde im ersten Stock gefunden, für ihren Mann, der sich im Erdgeschoß befunden hatte, kam jede Hilfe zu spät. Reanimationsversuche blieben vergeblich.