Erstellt am 05. April 2016, 10:36

von APA/Red

Egon Schiele Museum zeigt frühe Gemälde. Das Egon Schiele Museum in Tulln zeigt in dieser Saison in einer neuen Ausstellung bis zum 2. Oktober frühe Gemälde des in Tulln geborenen Künstlers (1890-1918) von Weltrang.

Egon Schiele (Selbstporträt)  |  NOEN, zVg
Die 16 Ölbilder entstanden 1907 und 1908 unmittelbar nach Studienbeginn Schieles an der Wiener Akademie. Sie stammen aus den Sammlungen des Landes Niederösterreich und der Stadt sowie aus Privatbesitz.

Nach Angaben des Museums weisen die Bildinhalte - Stadt- und Naturlandschaften - vorwiegend auf Klosterneuburg hin, wo Schiele seine Schulzeit verbracht hatte. "Jede freie Minute war er draußen auf den Wiesen am Bachbett oder in den Wäldern und bezeichnete mit Farbstiften Blatt für Blatt seines Zeichenblocks", wurde ein Freund der Familie zitiert.

Mit diesen frühen Ölbildern habe Schiele als 17-Jähriger 1908 auch seinen ersten Ausstellungserfolg gefeiert: Unter dem Titel "Junge Kunst im Stift" wurden damals neben Werken anderer Klosterneuburger Künstler zehn Gemälde gezeigt. In der Folge wandte sich der Künstler, dessen Vorbild Gustav Klimt war, nach und nach vom Naturalismus ab und entwickelte seine eigenständige Bildauffassung.

Neben dem 1990 im ehemaligen Bezirksgefängnis eröffneten Ausstellungshaus gibt es in Tulln weitere Möglichkeiten, dem Künstler nachzuspüren, der als Sohn des damaligen Bahnhofsvorstandes seine Kindheit hier verbrachte: Täglich geöffnet - mit Münzeinwurf (2 Euro) zu betreten - ist sein Geburtshaus am Bahnhof, und der Egon Schiele Weg führt zu 13 Stationen in der Stadt. Im Schiele Garten auf dem Gelände der Garten Tulln finden sich unter dem Titel "Lebensbrüche" Informationen zu den Ursachen für das unangepasste, kurze Leben des Künstlers, der 1912 in Neulengbach inhaftiert und u.a. wegen "Verbreitung unsittlicher Zeichnungen" verurteilt wurde und sechs Jahre später 28-jährig in Wien der spanischen Grippe erlag.

Egon Schiele Museum Tulln, Donaulände 28: Ausstellung "Frühe Gemälde", 5.4.-2.10., geöffnet 10.00-17.00 Uhr (außer montags), www.egon-schiele.eu