Erstellt am 26. April 2017, 05:06

von Bernhard Steinböck

Unverzichtbares Gut: „Kein Leben ohne Lkw“. „Kein Leben ohne Lkw“ – unter dieser Aktion wurden Schülern die Bedeutsamkeiten von Transportunternehmen dargelegt.

Unternehmer Edwin Schildecker erläuterte den Schülern in der Fahrerkabine Sicherheitsaspekte aus Sicht des Lenkers.  |  NOEN, Schildecker

Der Lkw der Schildecker Transport GmbH aus Pischelsdorf machte bei der Volksschule II in Tulln halt. Im Schlepptau hatte der Wagen zahlreiche Antworten auf interessante Fragen um das Gefährt.

Dafür zuständig waren Transportunternehmer Edwin Schildecker und Workshop-Leiterin Elke Winkler, die alle Hände voll zu tun hatten, der Fülle an Fragen der interessierten Schüler Herr zu werden. Dabei wurden folgende zentrale Themen der Aktion „Kein Leben ohne Lkw“ von den Profis kindgerecht behandelt: Kosten, Nutzen, Umweltverträglichkeit und vor allem der Schwerpunkt Verkehrssicherheit.

„Diese Aktion bietet den Schülern ein besonderes Erlebnis, auch aus pädagogischer Sicht“, weiß Expertin und Workshop-Leiterin Elke Winkler: „Sie haben die Möglichkeit, alles, was sie in Sachen Lkw interessiert, direkt bei den Menschen in der Praxis zu fragen und sehen darüber hinaus, wie die Milch für ihr Müsli auf den Frühstückstisch kommt.“

Umfrage beendet

  • Transporte – kein Leben ohne Lkw?