Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:42

von Thomas Peischl

Tullner WEGA-Mann rettete Kletterinnen. Fritz Krafuß befreite Tschechinnen, die am Klettersteig Hohe Wand an einer Schlüsselstelle weder vor noch zurück konnten.

 |  NOEN

So schnell wird aus einer Übung ein Ernstfall: WEGA-Ausbildner Fritz Krafuß war mit einer Gruppe von achtMann dabei, eine Seiltechnik-Übung am Klettersteig Hohe Wand vorzubereiten.

Anspruchsvolle Bergung

„An einer Schlüsselstelle, einer steilen rinnenartigen Verschneidung im Schwierigkeitsgrad D/E, entdeckte ich eine Kletterin, die am ganzen Körper stark zitterte und an der linken Hand blutete“, berichtet der Tullner. Er sicherte die Tschechin und beruhigte sie auf Englisch. Krafuß baute einen Standplatz und seilte die Verletzte zirka 20 Meter über den HTL-Klettersteig ab. Eine weitere tschechische Kletterin konnte an der Schlüsselstelle ebenfalls weder vor noch zurück, auch sie wurde von Krafuß gerettet.

„War ja nicht das erste Mal“, erzählt der routinierte WEGA-Beamte, „vor zwei Jahren musste ich am selben Steig einen Schwerverletzten aus einer Notlage retten.“