Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:28

von Thomas Peischl

TVP stellt sich neu auf. Nach Pay-Abgang bekommt Schinnerl zusätzlich zu Wirtschaft und Planung noch Finanzen. Stöhr-Eissert übernimmt Bildung, Höckner wird neuer Fraktions-Chef.

Bürgermeister Peter Eisenschenk (2.v.l.) mit (v.l.) Wirtschafts-, Finanz- und Planungsstadtrat Harald Schinnerl, Bildungsstadträtin Susanne Stöhr-Eissert und TVP-Fraktions-Chef Peter Höckner.  |  NOEN, Peischl

Nach dem gesundheitlich bedingten Rückzug von Norbert Pay stellt sich die TVP personell neu auf. „Mit dem Budget haben wir die finanzielle Grundlage für 2016 gelegt, jetzt folgt die personelle“, freut sich Bürgermeister Peter Eisenschenk.

Für die dynamische Entwicklung der Stadt wären Finanzen und Wirtschaft von größter Bedeutung. Daher wurden die beiden Ressorts jetzt zusammengeführt. „Dieses Zentralressort wird von einem wirschaftlichen Profi geleitet“, betont Eisenschenk. Mit Harald Schinnerl habe die TVP schließlich einen Unternehmer in ihren Reihen, um den sie von vielen anderen Städten beneidet werde.

„Ein qualitatives Zeichen“ 

Neu im Stadtrat ist künftig Susanne Stöhr-Eissert. Nachdem sie bereits die Mittelschulgemeinde geleitet hatte, übernimmt sie jetzt das gesamte Bildungsressort (Schulen und Kindergärten) sowie Feuerwehr und Zivilschutz. Die Gesundheitsagenden übernimmt Stadtrat Hannes Sykora, Johann Mayerhofer wird für Personalangelegenheiten zuständig sein. Neue Umwelt-Gemeinderätin wird Eva Koloseus.

Geführt wird die TVP-Fraktion in Zukunft von Peter Höckner. Eisenschenk sieht „ein qualitatives Zeichen“ darin, jemanden der mit dem Kulturthema zu tun hat, mit dieser Aufgabe zu betrauen.

Das frei werdende Mandat wird von einem (jungen) alten Bekannten besetzt: Hannes Boyer kehrt wieder in den Gemeinderat zurück.