Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:28

von Alois Steinhauser

Whisky begeisterte. Vier verschiedene Varianten des Single Malt Whiskys "Bodding Lockn" der Familien Majan und Brenner beeindruckten.

Brennmeister Franz Brenner zeigt stolz seine Eichenfässer, in denen der Single Malt »Bodding Lockn« reift.  |  NOEN, Steinhauser

Nach einer Idee, die bei einem Heurigenbesuch geboren wurde, verschrieben sich 2008 die befreundeten Familien Majan und Brenner den kleinen und feinen Genüssen. Seitdem wird das Rohrer Bier gebraut, das nur in kleinen Fässern abgefüllt wird. Und da der Sprung von Bier auf Whisky nur ein kleiner ist, erzeugen die beiden Familien das passende Produkt auch gleich dazu. „Es geht um das Gefühl, zu genießen“, so Brennmeister Franz Brenner.

Ausgezeichnete Bewertungen

Vor einigen Monaten wurden vier verschiedene Varianten des Single Malt „Bodding Lockn“ bei „Falstaff“ zur Bewertung eingereicht. Vor zwei Wochen wurden in der Wiener Hofburg schließlich die Bewertungen der allgemeinen Spirituosen präsentiert. Im neuen „Bar & Spirit Guide“ bekamen die vier Einreichungen 88, 90, 91 und 94 von 100 möglichen Punkten. Nur ein Whisky aus Schottland erreichte hier 95 Punkte.

Der Name stammt von einem Platz in Langenrohr, wo sich vor 100 Jahren eine Lacke befand, neben der die Fassbinder Fässer und Bottiche (alt-österreichisch „Boddinge“) abdichteten.

Derzeit liegen in Brenners Keller etwa 2.000 Liter Single Malt Whisky, die drei Jahre reifen müssen, in kleinen Eichenfässern.