Erstellt am 10. November 2015, 21:06

von NÖN Redaktion

Wieder Fahrzeugbergung im Drakenkreisverkehr. Am Sonntag wurde die Stadtfeuerwehr Tulln am Nachmittag zu einer neuerlichen Fahrzeugbergung im Drakenkreisverkehr alarmiert.

 |  NOEN, FF Tulln-Stadt
Zwei Mitarbeiter der Stadtgemeinde Tulln waren mit LKW, welcher mit Asphaltbruch beladen war, auf der Südumfahrung unterwegs.

Aus noch unbekannter Ursache verlor der Lenker im Drakenkreisverkehr die Kontrolle über das Fahrzeug, wodurch dieses auf die rechte Seite stürzte. Die Beiden Gemeindebediensteten konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.



Ein zufällig an der Unfallstelle vorbeikommender Mitarbeiter des Blutspendedienstes des Roten Kreuzes betreute den leicht verletzten Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der Mitfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Noch während der Unfallaufnahme durch die Exekutive wurde von der Feuerwehr ausfließendes Hydrauliköl und Treibstoff aufgefangen und gebunden. Anschließend konnte das über 3.300 kg schwere Kommunalfahrzeug mit einer Bergeseilwinde wieder aufgerichtet werden.

Danach wurde das Unfallfahrzeug mit einer Seilwinde auf das Abschleppfahrzeug verladen und zur nächsten geeigneten Abstellfläche überstellt. Das verlorene Ladegut wurde von einem Ersatzfahrzeug der Stadtgemeinde aufgenommen und von der Fahrbahn entfernt. Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln konnten um 18:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.