Erstellt am 22. Oktober 2015, 05:22

von Günter Rapp

"Wir für Menschen": Hilfe für Flüchtlinge. Unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft macht sich jetzt in der ganzen Großgemeinde immer stärker bemerkbar.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Die geplante Unterbringung von Flüchtlingen in der Marktgemeinde Kirchberg warf zu Beginn für FPÖ-Gemeinderat Markus Hofbauer einige Fragen auf. „Angeblich sollten Asylsuchende auch in der neuen GEDESAG-Wohnanlage in der Kremser Straße untergebracht werden und zwar in Wohnungen, die für betreubares Wohnen vorgesehen sind“, sagt Hofbauer gegenüber der NÖN.

Dazu Bürgermeister Wolfgang Benedikt: „Es stimmt, dass acht von zehn betreubaren Wohnungen frei sind und es gab tatsächlich Gespräche wegen einer Nutzung im Rahmen der Flüchtlingshilfe. Das ist aber nicht mehr aktuell.“

Große Hilfsbereitschaft in der Gemeinde

Aktuell dagegen ist die große Hilfsbereitschaft, die den Asylsuchenden in der Großgemeinde Kirchberg entgegengebracht wird. „Eine Familie – Mutter mit vier Kindern – hat bereits ein neues Zuhause in der ehemaligen Schule in Engelmannsbrunn gefunden“, so Bürgermeister Benedikt. „Auch unser Seelsorger Josef Morgenbesser hat zwei Personen aufgenommen.“

Weitere Möglichkeiten der Unterbringung von Flüchtlingen sieht Gemeindechef Wolfgang Benedikt in Engelmannsbrunn, wo eine zweite Familie im Schulhaus Platz finden könnte. Auch in den Pfarrhöfen Kirchberg und Altenwörth soll es Quartiere geben, ebenso bei Familie Holzschuh in Kirchberg.

Aus der von Bürgermeister Wolfgang Benedikt initiierten Informationsveranstaltung bezüglich der Flüchtlingsproblematik ist eine Bewegung geworden. „Der Infoabend hat alle bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, so Josef Bauer, Obmann des Verein „Wir für Menschen“.