Erstellt am 07. Januar 2016, 11:01

von Maria Knöpfl

Zwentendorf: Zank um Beleuchtung. Mediziner Karl Winnisch ist mit Antwort des Bürgermeisters auf seinen offenen Brief nicht einverstanden. Kühtreiber: "Man hat sich für moderne Variante entschieden."

 |  NOEN, Symbolbild

Die Beleuchtungsanlagen am neu gestalteten Rathausplatz (die NÖN berichtete) sorgen weiter für Gesprächsstoff.

Die Reaktion von Karl Winnisch ließ nicht lange auf sich warten. In einem Leserbrief bezeichnet er die Antworten des Herrn Kühtreiber als ausweichend und nichtssagend. In einer ausführlichen Auflistung seiner Stellungnahme bei der Bürgerversammlung zum Kreisverkehr kommentiert er die Antwort des Bürgermeisters auf seinen offenen Brief: „Die Argumentation nach dem Sinn kann nur jeweils nach örtlicher Ausgangslage, aber nicht mit einer allgemeinen Floskel beantwortet werden.“

"Für die modernere Variante entschieden"

Zum Thema Beleuchtung schreibt Karl Winnisch im Leserbrief: „Ich habe die Ungetüme direkt inmitten des Platzes als Kulturschande vor allem im Kontext Kirche/Schloss kritisiert. Die Antwort begründet der Bürgermeister überhaupt nicht, offensichtlich gibt es keine Argumente.“ Auf die nochmalige Frage, warum es eine „Stadionbeleuchtung“ sein muss, ist der Mediziner gespannt.

Dazu Hermann Kühtreiber: „Wenn sich Herr Winnisch als der bessere Verkehrsplaner sieht, was soll ich dazu sagen?“ Die bei der Bürgerversammlung eingebrachten Beiträge wurden mit den Sachverständigen besprochen.

Kühtreiber weiter: „Der Gemeinderat hat sich die Möglichkeit vieler kleiner Lichtpunkte sowie die beiden großen Lichtanlagen angeschaut und sich für die modernere Variante entschieden.“

Wie denkt Ihr darüber? Stimmt ab!