Erstellt am 20. November 2015, 14:57

Abend der offenen Tür mit Podiumsdiskussion. Im Rahmen der Informationsmesse an der BHAK/BHAS Baden am 20. und 21. November wird diesmal auch die Abendhak, die Handelsakademie für Berufstätige, in ein besonderes Licht gerückt.

 |  NOEN
Am Vorabend, Donnerstag, den 19. November, findet eine hochkarätige Podiumsdiskussion mit entsprechendem Rahmenprogramm statt.

Das abendliche Programm wird um 18 Uhr mit einem Sektempfang und Begrüßungsworten von Hofrat Mag. Dr. Bertram Zottl eröffnet. Danach gibt es einen Informationsvortrag von Studienkoordinator  und Bildungsberater Mag. Harald De Georgi, unterstützt von einem Projektteam des Abschlussjahrganges. Darin erfahren die Besucherinnen und Besucher alles Wissenswerte über die HAS und HAK für Berufstätige.

Die daran anschließende Podiumsdiskussion trägt den Titel „Bildung mit Zukunft – Ihre Chancen mit der Abendhak“. Sie widmet sich den Weiterbildungsmöglichkeiten an der Abendhak und betrachtet die daraus resultierenden Chancen und Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.

Absolventen berichten über ihre Erfahrungen, Vertreter aus der Wirtschaft informieren über ihre Anforderungen, Vertreter aus der Politik formulieren ihre Zielvorstellungen zur Erwachsenenbildung. Zugesagt haben unter anderem der neue Landesschulratspräsident Mag. Johann Heuras, Hans-Jörg Wennig von LKW Walter sowie Bernadette Steurer-Weinwurm  von der Badener Marketingagentur „die zwei“.. Als Moderator wird Prof. Thomas Jorda (NÖN) fungieren.

Der Bildungsdialog kann danach noch im Abendhak-Café fortgesetzt werden, wo Vortragende und Podiumsgäste noch für Gespräche zur Verfügung stehen. In diesem Rahmen sind sowohl Smalltalk  als auch Networking möglich, bei Kaffee oder während einer Verkostung edler Tropfen von Topwinzer Piriwe aus Traiskirchen.

Durch das flexible modulare System der Abendhak lassen sich Berufstätigkeit und Lernen in zeitlichen Einklang bringen. Dieser Ausbildungsweg ist besonders attraktiv für all jene, die erweiterte Perspektiven im Job oder einfach nur neue Herausforderungen suchen.

Falls die kaufmännische Ausbildung abgebrochen, aber gewisse Teile absolviert wurden, sind Anrechnungen möglich, genauso können Absolventinnen und Absolventen der Handelsschule auf diesem Wege aufstocken und zur Reife- und Diplomprüfung gelangen.

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag, jeweils von 18 bis 22 Uhr, statt. In der Regel kann die Handelsakademie für Berufstätige nach 8 Semestern mit der Reife- und Diplomprüfung abgeschlossen werden, die Handelsschule (als Zwischenschritt) nach 4 Semestern. Die Ausbildung steht allen Interessierten ab einem Mindestalter von 17 Jahren offen und ist kostenlos.