Erstellt am 13. Juli 2015, 15:08

Der Tag der offenen Tür. Nachwuchs-Journalisten in Aktion: Die Teilnehmer der "Sommerakademie 2015" im Steinschaler Dörfl im Pielachtal berichten - exklusiv auf NÖN.at - von ihren Erfahrungen.

 |  NOEN, Jenia Hamminger, Elias Nemeth

Verfasser des Beitrages: Elias Nemeth

Heute, am 12. Juli gab es bei uns in der Sommerakademie den „Tag der offenen Tür“. Seit einer Woche bereiten sich die Kinder aus der „Energy for Life“-Akademie für ihren großen Tag vor. Wir haben viele verschiedene Sachen zum Ausstellen gehabt.

Seit einer Woche arbeitete das Video-Team an einer 13-minütigen Sendung, welche das Leben innerhalb der Akademie zur Schau stellen sollte. Die Fotogruppe hat mit mehreren großartigen Bildern und Collagen ihre Arbeit repräsentiert. Unter anderem gab es eine Aufführung von allen Kindern, welche singen oder etwas vorführen wollten.

x  |  NOEN, Gerhard Hackner

x  |  NOEN, Gerhard Hackner


Die Gymnastinnen, aus Österreich und aus Russland haben mit mehreren Tanzeinlagen Viele zum Staunen gebracht . Besucht haben uns am „Dorfplatz“ im Steinschaler Dörfl, bei Sonnenschein mehr als 200 Besucher, die sich die Aufführung angesehen haben.

Während der Aufführungen wurden heute auch die Gewinner der Talentshow bekannt gegeben. Die Siegerinnen waren: Lidia Ivanova und Evelin Ivanova, beide sind aus Bulgarien und haben mit ihrer Singeinlage bei den Zuschauern gepunktet.

Am Nachmittag haben uns dann leider die Gymnastinnen verlassen. Für sie ist die diesjährige „Energy for Life“ Sommerakademie bereits zu Ende, aber sie haben auch 3 Tage früher als wir mit ihren Trainings begonnen. Nicht jeder Abschied war ganz einfach, denn innerhalb weniger Tage sind viele neue Freundschaften entstanden.

x  |  NOEN, Jenia Hamminger, Elias Nemeth
x  |  NOEN, Gerhard Hackner


Am Nachmittag bekamen wir frei, da wir in den letzten Tagen viel gearbeitet und vorbereitet haben. Am Abend fand dann aber doch noch ein Fussballmatch der Mediengruppe statt. Wir bleiben noch bis 17. Juli im „Steinschaler Dörfl“.