Erstellt am 11. März 2016, 12:40

von APA/Red

Fiona setzte sich durch. Aus dem europaweiten Übersetzungsbewerb "Juvenes Translatores" ging die 17-jährige Fiona Baumhauer als Gewinnerin hervor. Sie gewinnt eine Reise nach Brüssel.

 |  NOEN, ERNST REINBERGER

Der Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“, (zu deutsch: „jugendliche Übersetzer“) wird von der Generaldirektion Übersetzung (DGT) der Europäischen Kommission organisiert und soll das Erlernen von Sprachen fördern. Der Bewerb wird jährlich europaweit für 17-jährige Schüler ausgeschrieben. Im Vorjahr nahmen 3000 Schüler aus 28 EU-Mitgliedsstaaten teil.

In Österreich gingen 18 Schulen ins Rennen. Fiona Baumhauer, Schülerin der 8C im Gymnasium Purkersdorf, setzte sich gegen eine 72-köpfige Konkurrenz durch und wurde Österreich-Siegerin. Die 17-jährige übersetzte (anlässlich des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015) Texte über Entwicklungszusammenarbeit vom Spanischen ins Deutsche. Insgesamt standen 522 mögliche Sprachkombinationen von zwei der 24 EU-Amtssprachen zur Auswahl.

„In ihrer Übersetzung schaffte Fiona den schwierigen Spagat, einerseits dem Original treu zu bleiben und andererseits flüssig, idiomatisch und kreativ zu schreiben“, freute sich Direktorin Irene Ille.

Fiona Baumhauer gewinnt eine dreitägige Reise nach Brüssel, wo sie im April mit anderen Sprachtalenten aus der gesamten EU zusammentrifft und aus der Hand von Vizepräsidentin Kristalina Georgieva ihre wohlverdiente Auszeichnung entgegennimmt.