Erstellt am 15. April 2016, 09:14

Beruf(ung) in der Natur. Die Gartenbauschule Langenlois zeichnete bundesweit 24 Meister in der Garten- und Landschaftsgestaltung aus. Vertreter der Wirtschaftskammer und der Berufsinnung überreichten die Meisterbriefe.

Dir Anna Maria Betz, LSI Karl Friewald, Dr Elfriede Mayrhofer, LH-STv Wolfgang Sobotka, Dir Franz Fuger, Bgm Hubert Meisl mit den NEUEN Meistern  |  NOEN, NLK Filzwieser
Als Kompetenzzentrum im Bereich der Grünen Berufe bildet die Gartenbauschule Langenlois jedes Jahr zahlreiche Meister in den Berufen Gärtner, Florist und Gartengestaltung aus. Am vergangenen Freitag konnte im Beisein von Landeshauptmann-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka eine weiter Meisterklasse offiziell abgeschlossen werden.

Unter den rund 100 geladenen Gästen konnten auch Landesschulinspektor Karl Friewald, Bezirkshauptmann Hofrätin Dr. Mayrhofer und Bischofsvikar Msgr. Mag. Schrittwieser begrüßt werden. Sie konnten sich von den zahlreichen Auszeichnungen und herausragenden Leistungen der Absolventinnen und Absolventen überzeugen.

"Wir bilden qualifizierte Facharbeiter aus"

„Durch die Meisterausbildung können wir auch in Zukunft unseren Berufsstand weiter mit zukünftigen Ausbildnern versorgen“, ist Dir. Franz Fuger (Fachschule) überzeugt und meint weiter, „Wir bilden nicht nur qualifizierte Facharbeiter als Arbeitnehmer aus, sondern sorgen auch für die entsprechenden Arbeitgebern im gärtnerischen Umfeld.“

Der Bedarf und die Ausschreibung am Arbeitsmarkt, gerade im Bereich des Gartenbaus sprechen eine eindeutige Sprache und bieten auch in Zeiten von Wirtschaftskrisen gute Berufsaussichten. Die nächste Meisterklasse ist bereits ausgebucht und die nun folgenden Anmeldungen werden bereits auf den übernächsten Turnus vertröstet.

Im laufenden Schuljahr werden rund 1300 junge Menschen aus ganz Österreich die Gartenbauschule zur Aus- und Weiterbildung besuchen. Damit beweist die Gartenbauschule einmal mehr ihren hervorragenden Ruf als größte Gartenbauschule in Österreich. 

Autor: Wolfgang Funder