Erstellt am 18. September 2015, 14:16

Dem Wandel der Lernkultur Rechnung tragen. Vom 31. August bis 2. September fanden die traditionellen Sommerbildungstage der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen an der Gartenbauschule Langenlois bereits zum 20. Mal statt.

Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn, Schulinspektorin Ing. Agnes Karpf-Riegler, Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald und Gastgeber Direktor Ing. Franz Fuger.  |  NOEN, Jürgen Mück

„Diesmal lag der Fokus der Vorträge sowie Workshops auf dem fundmentalen Wandel der Lernkultur, der fachliche sowie soziale Kompetenzen und das selbstverantwortliche Lernen in den Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens stellt“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Weiterbildung besitzt an den Landwirtschaftsschulen einen hohen Stellenwert, was die

Teilnahme von rund 200 Pädagoginnen und Pädagogen an den Sommerbildungstagen eindrucksvoll bestätigt. Um zeitgemäße Lernformen zur Anwendung zu bringen und die Unterrichtsqualität zu sichern, besitzt die LehrerInnenweiterbildung einen hohen Stellenwert“, so Schwarz.
 
„An den NÖ Landwirtschaftsschulen wird laufend daran gearbeitet die junge Generation gemäß ihren Talenten und individuellen Interessen bestmöglich zu fördern und optimal auf das Berufsleben vorzubereiten. Dabei spielen zeitgemäße Lernmethoden und der Erwerb von praxisbezogenen Kompetenzen eine entscheidende Rolle“, betonte Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn.
 
Beispiele aus der Praxis für die erfolgreiche Anwendung einer neuen Lernkultur gaben zwei Schülerinnen der Evangelischen Schule Berlin Zentrum, die via Videokonferenz aus Deutschland zugeschaltet waren. An dieser  Reform-Schule wird schon seit Jahren auf das selbstbestimmte Lernen besonderer Wert gelegt. Prof. Mag. Dr. Karl-R. Essmann beleuchtete in seinem Vortrag „Islam – Chance und Gefahr für Europa“ die aktuellen Migrationsbewegungen und Gerald Koller referierte über das Thema „Wie der Dialog gelingt“.

Zum Bereich „Klimawandel und Landwirtschaft  – Auswirkungen und Anpassungsoptionen” sprach Prof. Dipl.-Ing. Dr. Josef Eitzinger und Mag. Renate Brandner-Weiss  analysierte den Themenkomplex „Macht und Energie“. Den Vortragsreigen beschloss Stephan Eberharter, Olympiasieger und dreifacher Schiweltmeister, mit einer pointierten Replik zum Thema „Wie Sieger denken“.