Erstellt am 02. Juni 2016, 13:43

Informationen und Beratung für Weinbau. Mit der Neugestaltung des Rebschutzdienstes im Internet (www.rebschutzdienst.at) wird den Winzern ein umfassendes Service mit aktuellen Daten und Informationen rund um den Weinbau geboten.

Die Personen v. l.: Dipl.-Ing. Bernhard Nindl, Dipl.-Ing. Christian Trubacek, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Ing. Erhard Kührer (Leiter des Rebschutzdienstes).  |  NOEN, Jürgen Mück

Die Entwicklung von Krankheiten und Empfehlungen für deren wirkungsvolle Bekämpfung von Schädlingen sowie die Bündelung von relevanten Wetterdaten für den Weinbau sind hier erstmals auf einer Internetseite zusammengefasst.

Das Internetportal wird von der Weinbauschule Krems in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Österreich betrieben.
 
„Der Rebschutzdienst ist für viele Winzer und Berater in den vergangenen Jahrzehnten zu einem fixen Bestandteil der Arbeit im Weinbau geworden. Den rund 4.000 Abonnenten in Niederösterreich wird nun mit aktuellen Wetterprognosen und Pflanzenschutzmeldungen ein verbessertes Service geboten, um rasch auf neue Herausforderungen im Weinbau reagieren zu können“, betont Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

"Informationen müssen schnell fließen"

„Vor allem die jüngsten Wetterkapriolen machen deutlich, dass die Informationen so schnell wie möglich fließen müssen, um geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Der Rebschutzdienst ist dabei ein wichtiges Instrument zur Reduzierung von Schäden im Weinbau“, so Schwarz.

Breite Unterstützung erfährt es durch die HBLA und BA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg, Agentur für Ernährungssicherheit (AGES), die Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO).

Für die technische Umsetzung der Neugestaltung des Rebschutzdienstes zeichnen Dipl.-Ing. Bernhard Nindl, verantwortlicher Koordinator der Informations- und Kommunikationstechnologie an den Landwirtschaftsschulen, und Dipl.-Ing. Christian Trubacek (Trumedia KG) verantwortlich.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse für Weinbauern in Echtzeit

„Oberstes Ziel des Rebschutzdienstes ist die rechtzeitige Vorbeugung und Bekämpfung von Krankheiten im Weinbau, um eine hohe Qualität mit ausreichendem Ertrag zu sichern und gleichzeitig die Umwelt zu schonen“, betont Ing. Erhard Kührer, Leiter des Servicedienstes.

„Den Weinbauern stehen damit die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse praktisch in Echtzeit zur Verfügung, die auf die regionalen Weinbaugebiete abgestimmt sind. Zudem bieten wir Beratung für die sachgerechte Düngung, Fachinformationen für die Weingartenpflege und Trauben-Reifeuntersuchungen an“, so Kührer. Neuigkeiten im Weinbau und regionale Veranstaltungshinweise runden das Serviceangebot ab.