Erstellt am 21. September 2015, 21:21

DMO vertritt NÖ beim Bundeswettbewerb in der Konzertwertung Stufe C. Die Dorfmusik Ottenthal feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Bestehen und konnte sich im Laufe der Zeit einen exzellenten Namen machen.

Dorfmusik Ottenthal in Grafenegg 2015  |  NOEN, Reinhard Eisenhut BA

Von Reinhard Eisenhut BA

Auf den Punkt gebracht: Blasmusik mit jugendlich pfeffriger Interpretation!
Schon die Einladungen 2012 und 2015 zum Landeswettbewerb des NÖ Blasmusikverbandes im Schloss Grafenegg waren eine besondere Ehre. Dass die DMO dort in der Kategorie „C“ zweimal als Sieger hervorgehen konnte, war eine besondere Auszeichnung.

Das breitgefächerte Repertoire, darunter speziell böhmische Variationen, unter Leitung von Kapellmeister Mag. Gernot Kahofer findet bei den alljährlichen Konzerten besten Anklang. Das bereits zur Tradition gewordene Frühlingskonzert findet jeweils im nunmehr durch die Gemeinde erworbenen Gasthof „Schimpf“ statt. Als besonderen Wunsch der Dorfmusik sei erwähnt, dass dort der Verein im nunmehrigen Veranstaltungszentrum der Gemeinde seine Heimat finden kann und die Ausgestaltung den musikalischen Bedürfnissen Rechnung tragen wird.

Ein Highlight in der Vereinsgeschichte war im Rahmen einer kulturellen Vernetzung das Konzert im Salzburger Mirabellgarten im Juni 2014. Nicht nur, dass es einer besonderen Bewilligung zur Darbietung durch die Stadt Salzburg bedurfte, hat es das Konzert und die anschließende Begegnung im vielfach bekannten „Lainerhof“ auf die Homepage der Kulturabteilung der Musikstadt Salzburg geschafft.

Nun geht es am kommenden Sonntag den 27. September 2015 auf in das Kulturzentrum Eisenstadt, wo die DMO das Bundesland NÖ beim Bundeswettbewerb „Konzertwertung“ vertreten darf.