Erstellt am 10. März 2016, 09:49

von NÖN Redaktion

Das Reden fällt leicht. Erster Platz in der Kategorie „Sprachrohr“ beim Vorentscheid des NÖ Redewettbewerbs geht an die HTL Mödling.

Christoph Rehberger, Franz Puregger, Lukas Großeibl, Stefan Worlitschek, Zita Hörmann, Direktor Harald Hrdlicka, Robin Bartmann und Daniel Kapucian.  |  NOEN, HTL Mödling

Beim NÖ Redewettbewerb konnten die Teams der HTL Mödling ordentlich abräumen. In der Kategorie „Sprachrohr“ wurden gleich vier Teilnehmer ans Redepult gebeten. Robin Bartmann, Lukas Großeibl, Daniel Kapucian und Stefan Worlitschek aus der Abteilung Wirtschaftsingenieure haben sich zum Thema „Flüchtlinskrise“ auf kreative Art geäußert und einen Sketch in Form einer fiktionalen ORF-Sondersendung präsentiert. Pointen, Idee und Präsentation kamen an – der Beitrag aus Mödling wurde mit Platz 1 belohnt.

Vorne mit dabei in allen Kategorien

Auch in den Einzelbewerben war die HTL Mödling durchwegs erfolgreich: Während Franz Puregger aus der Abteilung Wirtschaftsingenieure in der Kategorie Spontanrede zum Thema „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ den zweiten Platz belegen konnte, ging der vierte Platz an die klassische Rede über „Umwelt und Mensch“ von Christoph Rehberger aus der Abteilung Maschinenbau.

Als Begleitung und Unterstützung bei der wie immer heiß umkämpften Regionalausscheidung des diesjährigen NÖ Redewettbewerbs in Baden war Deutschprofessorin Zita Hörmann mit dabei.