Erstellt am 29. Januar 2016, 14:42

Agrar– und Waldwerkstatt“ an Fachschule Warth gegründet. LR Schwarz: Vielseitiges Programm für Schulen und Kindergärten rund um die Land-, Forstwirtschaft, Jagd und Imkerei

Projektleiter Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger mit den Kindern Sophie Füllenhals, Christopher Korn und Florian Wiedner im Stall der LFS Warth.  |  NOEN, Büro LR Schwarz
Die neu gegründete „Agrar– und Waldwerkstatt“ (Kybeleum) am Standort der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth wurde heute von Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert. Die ersten naturpädagogischen Erlebnisführungen für Kinder und Jugendliche werden bereits im Frühjahr 2016 angeboten.

Einblicke in die Arbeiten am Bauernhof und im Wald

„Erklärtes Ziel der Initiative ist, Kindern und Jugendlichen authentische Einblicke in die Arbeiten am Bauernhof und im Wald zu geben. Die aktive Wissensvermittlung erfolgt an der Agrar– und Waldwerkstatt altersangepasst und kindergerecht durch geschultes und zertifiziertes Fachpersonal in Kooperation mit den Lehrern und Absolventen der LFS Warth“, betont Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

„Geboten wird ein vielseitiges Programm für Schulen und Kindergärten rund um die Land-, Forstwirtschaft, Jagd und Imkerei. Dabei ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche sehen, lernen und begreifen, wo die Produkte, die sie im Geschäft kaufen, herkommen. Die Initiative bietet den Kindergärten und Schulen eine gute Gelegenheit, den direkten Kontakt zwischen Kindern, Pädagogen und der Landwirtschaft herzustellen und somit das Leben im ländlichen Raum für alle begreifbar zu machen“, so Schwarz.

„Praktizierende Bäuerinnen und Bauern sowie speziell geschulte Pädagoginnen und Pädagogen werden am Bauernhof, im Wald und in den Schulwerkstätten unterwegs sein, um die Natur im wahrsten Sinn des Wortes begreifbar und erlebbar zu machen. Zudem werden dadurch die Kinder und Jugendlichen für den Naturschutz, die Erhaltung der Biodiversität und den Klimawandel sensibilisiert“, betont Projektleiter Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA. Laut Friewald wird die Umsetzung gestaffelt erfolgen:

"Für Naturschutz und Klimawandel sensibilisieren“

„Im ersten Jahr sollen rund 3.000 Jugendliche geschult werden, 4.000 im zweiten Jahr und 5.000 bei Vollausbau pro Standort im dritten Jahr.“ Mittelfristig sollen alle Kinder der Sekundarstufe 1 in ihrer Schulzeit zumindest einmal an einer derartigen Veranstaltung teilnehmen. Längerfristig ist geplant, dass alle Jugendlichen in Niederösterreich mindestens drei Projekttage zum Thema Wald, Wild und Bauernhof erlebt haben.
 
„Die Nachfrage von Kindergärten und Schulen nach Führungen durch den Schulbetrieb, den Stall, die Werkstätten und den Schulwald hat in den letzten Jahren stark zugenommen und kann im laufenden Unterrichtsbetrieb nicht mehr bewältigt werden. Dem großen Interesse an pädagogischen Angeboten rund um die Landwirtschaft wird die neue ‚Agrar– und Waldwerkstatt‘ nun gerecht und kann auf die Infrastruktur und Ressourcen der Fachschule zurückgreifen“, betont Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger. Nach der Etablierung des Pilotstandortes in Warth sind weitere Werkstätten an der LFS Obersiebenbrunn, an der LFS Edelhof und im Mostviertel geplant.
 
Förderer und Partner für die „Agrar– und Waldwerkstatt“ (Kybeleum) sind das Land Niederösterreich, das Lebensministerium, die LEADER-Regionen Bucklige Welt – Wechselland und NOE Süd alpin, der NÖ Landesjagdverband, die UNIQA-Versicherung und Raiffeisen.