Erstellt am 11. Februar 2016, 13:12

Bereits 200 SchülerInnen mit Traktorführerschein. An der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth haben in den letzten fünf Jahren über 200 Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Ausbildung den Traktorführerschein erworben.

Die Personen v. l.: Fahrschullehrer Ing. Johann Riegler, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Schülerin Christina Schneeweis, Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger und Fahrschullehrer Robert Spitzer.  |  NOEN, Jürgen Mück
Als 200ste Kandidatin absolvierte Schülerin Christina Schneeweis bravourös die Führerscheinprüfung, wozu Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz herzlich gratulierte: „Die Verkehrssicherheit ist gerade bei Jugendlichen ein großes Thema, weil die Führerscheinneulinge zur größten Risikogruppe bei Verkehrsunfällen zählen. Mit gezielter Ausbildung und verantwortlichem Handeln der Verkehrsteilnehmer lassen sich Unfälle vermeiden. Der Erwerb des Traktorführerscheins an den Landwirtschaftlichen Fachschulen ist ein wichtiger Beitrag für mehr Verkehrssicherheit in Österreich“, betonte Landesrätin Schwarz. „Die Schülerinnen und Schüler sind mit der Fahrlizenz sicherer auf den Feldern, Äckern und Straßen unterwegs.“
 
Für die Übungsfahrten steht ein eigener Fahrschultraktor samt Anhänger der Fachschule Warth zur Verfügung. Und für die Verbesserung der Fahrtechnik wurde ein eigener Parcours am Schulareal angelegt. „Neben der Fahrausbildung an der Schule sind Fahrsicherheitskurse im ÖAMTC-Fahrtechnikcenter in Teesdorf zu absolvieren. Die Jugendlichen gehen sehr motiviert an die Traktorführerscheinprüfung heran“, betonen die beiden Fahrschullehrer Ing. Johann Riegler und Robert Spitzer.
 
Die Ausbildung zum Traktorführerschein umfasst einen Grundkurs mit 26 Unterrichtseinheiten und praktische Ausbildung mit vier Fahrlektionen sowie einen Erste-Hilfe-Kurs. Üblicherweise kann die Lenkberechtigung erst mit 18 Jahren erworben werden, aber bereits mit 16 Jahren dürfen landwirtschaftliche Kraftfahrzeuge, wie Traktoren, gelenkt werden.