Erstellt am 13. Oktober 2015, 11:55

von NÖN Redaktion

Beste Tourismusschule Europas. Seit vielen Jahren sind die Tourismusschulen Semmering beim jährlichen Kongress der AEHT, der Vereinigung der europäischen Tourismusschulen, dabei.

Die Semmeringer in Jubelpose nach der Siegerehrung auf einer Militärflieger-Basis in Cervia: In der ersten Reihe die Medaillengewinner Bianca Aicher, Markus Olzinger, Patrick Stumpf und Patricia Biedermann und in der zweiten Reihe Mag. Gerald Haberl, Lara Marschall, Direktor Mag. Jürgen KÜrner, Stephanie König und Fachvorstand Thomas Gasteiner (v.l.n.r.).  |  NOEN, zvg
Die Schülerinnen und Schüler absolvieren dabei Wettbewerbe in Teams, und heuer war die Situation perfekt – die Semmeringer holten vier Medaillen und waren damit die beste Schule von über 100 teilnehmenden Schulen aus 41 Ländern!

Cervia in Italien war dieses Jahr der Austragungsort der Großveranstaltung mit über 600 Teilnehmern, die Semmeringer Delegation umfasste Dir. Mag. Jürgen Kürner, Fachvorstand Dipl.Päd. Thomas Gasteiner, Mag. Gerald Haberl und sechs Schülerinnen und Schüler, die in unterschiedlichen Kategorien zu den Wettbewerben antraten. Dabei werden sie mit Schülern aus anderen Ländern zusammengelost, der Wettbewerb ist in Englisch abzuwickeln, die Konkurrenz natürlich riesengroß.

Noch nie hat eine Schule vier Medaillen errungen

Umso schöner der Erfolg: Gold für Patricia Biedermann in „Hospitality Management“, Gold für Bianca Aicher in „Tourist Destination“, Silber für Markus Olzinger in „Wine Service“ und Bronze für Patrick Stumpf in „Restaurant Service“.

Noch nie hat es eine Schule geschafft, vier Medaillen zu erringen. Daher war die Freude auch riesengroß. Direktor Kürner: „Wir sind natürlich überglücklich und gratulieren unseren tollen Schülerinnen und Schülern. Und eines ist klar: Am Semmering kommt in Europa niemand vorbei!“
Besonders bemerkenswert: Im Wettbewerb „Hospitality Management“ konnten die Semmeringer die sechste Goldmedaille in Folge erringen.

Die Semmeringer befanden sich dabei natürlich in guter Gesellschaft, gingen doch insgesamt acht Medaillen an österreichische Schulen, die erfolgreichste Nation des Kongresses.