Erstellt am 27. April 2016, 09:21

Besuch im ORF-Funkhaus in Wien. Die Schülerinnen der 2. Klasse der Fachrichtung „Betriebs- und Haushaltsmanagement“ besuchten am 19. April das ORF-Funkhaus in der Argentinierstraße in Wien.

Fachlehrerin Elisabeth Mayer-Reithofer (rechts) mit den Schülerinnen vor dem ORF-Funkhaus in Wien.  |  NOEN, Jürgen Mück
Dabei konnten die Jugendlichen interessante Blicke hinter die Kulissen des Radiomachens werfen und die Studios von Radio Wien besichtigen. Bei Moderatorin Angelika Lang waren die Schülerinnen sogar während der Sendung dabei und konnten die Zuspielung von Musik, der Jingles und die Ansage  live erleben.

Auch die umfangreiche Studiotechnik wurde eingehend erklärt. Nach der Besichtigung des großen Sendesaales, wo gerade das Radio-Symphonieorchester probte, ging es ins Aufnahmestudio. Hier konnten sich die Mädchen als Radio-Moderatorinnen versuchen, was nach kleineren Anlaufschwierigkeiten letztlich sehr gut klappte.

Funkhaus unter Denkmalschutz

Nach dem Ausflug in die Medienwelt stand Kultur, wie die Karlskirche, die Secession und die Oper, auf dem Programm. Begleitet wurden die jungen Radiomacherinnen von Fachlehrerin Elisabeth Mayer-Reithofer und Fachlehrer Jürgen Mück.
 
Im Funkhaus Wien befindet sich das ORF-Landesstudio, das sowohl Radio Wien, das ORF-Regional-Programm des Hörfunks für Wien, als auch Wien Heute auf ORF 2 ausstrahlt. Außerdem wird vom Funkhaus Wien auch der Sendebetrieb des österreichweiten Kultursenders Ö1 und des Jugendsenders FM4 abgewickelt. Seit 1999 steht das Funkhaus Wien unter Denkmalschutz.