Erstellt am 03. Dezember 2015, 12:13

Fachexkursion zur „Eisgreisslerei“ in Krumbach. Vor Kurzem statteten die Warther Schülerinnen und Schüler der „Eisgreisslerei“ in Krumbach einen Besuch ab, um sich über die Methoden der Bio-Eisherstellung und das dazugehörige Marketingkonzept zu informieren.

Die Personen v. l.: Fachlehrerin Elisabeth Mayer-Reithofer, Biobäuerin Andrea Blochberger, Johanna Hödl, Franziska Ulreich, Tanja Mayerhofer, Vanessa Kolar und Fachlehrerin Karoline Kolb.  |  NOEN, LFS WARTH
Dabei gab Andrea Blochberger den Jugendlichen umfassend Auskunft über die Erfolgsgeschichte des Bio-Hofes samt Eis-Manufaktur. „Offensichtlich sind wir zum richtigen Zeitpunkt und mit dem passenden Produkt auf den Markt gekommen. Inzwischen haben wir fünf Eisläden in Wien, Graz, Klagenfurt sowie in Wiener Neustadt und beliefern eine Reihe von Großkunden“, betonte Biobäuerin Blochberger.
 
Die Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Jahrganges des Zweiges „Betriebs- und Haushaltsmanagement“ konnten den Betrieb besichtigen und durften sogar bei der Eisherstellung Hand anlegen. So wurden Eiskreationen, bestehend aus den Sorten Haselnuss und Zwetschke, kunstvoll gefertigt. Auch Eisknödel stellten die jungen Eismacher her. Abschließend gab es eine Verkostung der kalten Köstlichkeiten, die sichtlich schmeckten.

Für die beiden Fachlehrerinnen Elisabeth Mayer-Reithofer und Karoline Kolb war die Exkursion ein voller Erfolg: „Der Eisgreissler ist ein Paradebeispiel für die Veredelung von einem Rohprodukt, wie es die Milch ist. Damit wird die Wertschöpfung deutlich gesteigert und bleibt in der Region. Auch die Verwendung von biologischen Zutaten und Fair-Trade-Produkten sowie der Verzicht auf künstliche Aromen, Farbstoffe oder Konservierungsmittel im Eis ist ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell“.