Erstellt am 05. November 2015, 18:29

Schüler begrünen. Schwechat ist um rund 170 Bäume reicher: Die Kinder der Volksschulen setzten Sprösslinge und lassen sie nun wachsen.

Carola, Mila und Sarah aus der Volksschule Mannswörth griffen zu den Schaufeln, um ein Loch für ihre Stieleiche zu graben. Foto: Maier  |  NOEN, Maier

Wenn es draußen düster und neblig ist, ist der beste Zeitpunkt, um an den Frühling zu denken: Rund 170 Schülerinnen und Schüler aus den Schwechater Volksschulen setzten ebensoviele junge Bäume. Gemeinsam mit Stadtförster Hannes Bammer und unterstützt vom Team der Stadtgärtnerei wurden mit kindgerechtem Werkzeug Feldahorn, Stieleiche und Co. gesetzt. Bammer erzählte über die Tier- und Pflanzenwelt in Schwechat.

Begonnen haben die Volksschulen I und II Schwechat sowie die Bertha-von-Suttner-Schule, die den Stadtwald aufforsteten. Die Kinder aus den Volksschulen Rannersdorf und Mannswörth folgten; sie begrünten Flächen bei der S1 und am Heferlbach. Fortan sollen die Schüler „ihre“ Bäume begleiten und ihnen so beim Wachsen zusehen. Etwa 107 Bäumchen wurden am Stadtwald gepflanzt, weitere 25 in Mannswörth und 40 in Rannersdorf.

Zur Stärkung der Leibeskräfte nach den anstrengenden Gartenarbeiten wurden die Kids mit Semmeln und Orangensaft versorgt.