Erstellt am 23. Mai 2016, 09:28

"Energy Globe Award" an Landwirtschaftlicher Fachschule. An der Landwirtschaftliche Fachschule Tulln wurden gestern die „Energy Globe Awards“ für Niederösterreich durch Landesrätin Mag. Barbara Schwarz verliehen.

Gemeinde Ober-Grafendorf (Bezirk St. Pölten) holt den Gesamtsieg. v. l.: Direktor Ing. Josef Meisl, Bürgermeister Dipl.-Ing. (FH) Rainer Handlfinger und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.  |  NOEN, NLK Burchhart

Der Gesamtsieg ging an die Gemeinde Ober-Grafendorf für das Projekt „Ökostraße“, bei dem das Regenwasser besonders nachhaltig für die Begrünung und das Mikroklima eingesetzt wird und nicht mehr ungenutzt versickert.

Insgesamt wurden über 40 Projekte in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend, aus Niederösterreich beim Wettbewerb eingereicht.
 
„Mit dem ‚Energy Globe Award‘ werden die besten niederösterreichischen Öko-Innovationen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Diese herausragenden und nachhaltigen Projekte mit dem Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien, sind wesentliche Wegweiser um die Zukunft lebenswerter zu gestalten“, betonte Landesrätin Schwarz bei der Preisverleihung.

Junge Generationen für nachhaltige Energie

„Klimaschutz, die Steigerung der Energieeffizienz und der Ausbau erneuerbarer Energien sind wesentliche Beiträge zur Verringerung der Umweltbelastung. Besonders erfreulich ist, dass in der Kategorie ‚Jugend‘ besonders viele innovative Projekte eingereicht wurden, welche die Begeisterungsfähigkeit junge Generation für eine nachhaltige Energiezukunft dokumentieren“, so Schwarz.

So wurde die HTL in Ybbs an der Donau mit dem „Energy Globe Award“ für die Entwicklung einer besonders effizienten Wohnraumlüftung ausgezeichnet.
 
Mit der Fachschule Tulln wurde auch der der passende Ort für die Ausrichtung der Preisverleihung gewählt, da sich die Schule schon seit Jahren für den Umweltschutz engagiert und schon dreimal mit dem „Energy Globe Award“ für Niederösterreich ausgezeichnet wurde.

Schulschwerpunkt "Erneuerbare Energieformen"

„Da wir den Schulschwerpunkt ‚Erneuerbare Energieformen‘ führen, waren wir gerne Gastgeber für den ‚Energie-Oscar‘“, betonte Direktor Ing. Josef Meisl.
 
Der Energy Globe Award wurde 1999 vom österreichischen Energie-Pionier Ing. Wolfgang Neumann gegründet und ist heute der weltweit renommierteste Umweltpreis. Die Auszeichnung erfolgt auf regionaler (Bundesländer), auf nationaler (Länder) und auf internationaler Ebene in den fünf Kategorien Erde, Luft, Wasser, Feuer und Jugend.