Erstellt am 03. Februar 2016, 05:18

von Marlene Trenker

20 Jahre "wilde Ehe". Viktor Weinzinger bleibt Kommandant der Feuerwehr Purkersdorf. Werner Schmatz geht nach 20 Jahren als Stellvertreter.

Bürgermeister Karl Schlögl, Kommandant Viktor Weinzinger, Stellvertreter Michael Gindl, Vizebürgermeister Christian Matzka, neuer Verwalter Roman Brunner, Werner Schmatz, Christian Lautner und Rainald Haider (v.l.) bei der Mitgliederversammlung.  |  NOEN

Geringfügige Veränderungen gibt es bei der Feuerwehr Purkersdorf. Viktor Weinzinger bleibt als Kommandant erhalten, Werner Schmatz gibt nach 20 Jahren seinen Posten als Stellvertreter ab. Ihm folgt Michael Gindl nach. Werner Schmatz ist seit 1971 bei der Feuerwehr Purkersdorf.

20 Jahre lang ist er schließlich Stellvertreter an der Seite von Viktor Weinzinger. „Wir leben seit 20 Jahren in wilder Ehe“, sagt Kommandant Weinzinger über Schmatz und fügt hinzu „Er hat über viele Jahre geholfen, die Mannschaft aufzubauen und in die Jugend zu investieren. All das kann man als Kommandant nicht alleine machen“. Einer, der ebenfalls in die Reserve wechselt, ist Verwalter Rainald Haider. „40 Jahre lang war er Verwalter in der Feuerwehr Purkersdorf und im Abschnitt Purkersdorf, und er war für mich immer eine große Unterstützung“, sagt Weinzinger.

Fast 500 Einsätze im Jahr 2015

Insgesamt 498 Mal rückte die Feuerwehr im Jahr 2015 aus. Doch die Einsätze sind der geringste Teil der 35.585 geleisteten Stunden. Der größte Teil entfällt auf Übungen, Schulungen, Sitzungen und Ähnliches.

Demnächst stehen wieder neue Anschaffungen an. Es wird in eine neue Ausrüstung investiert. Die Mannschaft erhält neue Helme, denn die alten sind doch sehr unbequem.

Zudem wird ein neues Tanklöschfahrzeug um 350.000 Euro angeschafft. „Ich danke der Gemeinde schon jetzt für die
Finanzierung“, sagt Weinzinger mit einem Augenzwinkern in Richtung Bürgermeister Karl Schlögl. Dieser versichert jedoch, dass die Finanzierung eines neuen Fahrzeuges kein Problem sein wird. „Es ist ja eine Investition auf viele Jahre, die sich auszahlt“, so der Bürgermeister.

Bei der Wahl erhielt Viktor Weinzinger 76 von 78 Stimmen, während Michael Gindl 74 ihre Stimme gegeben haben.