Erstellt am 19. Januar 2016, 10:09

24 Stimmen für Sieg. Mit 24 von 40 abgegebenen Stimmen setzte sich Josef Reithmayer bei der Wahl gegen Alt-Kommandant Stefan Seitner durch.

Mit neuer Führung startet die Feuerwehr in die nächste Periode: Franz Pichler (stehend v. l.), Ines Kranabitl, Franz-Josef Pichler, Stefan Korner, Anton Kremser, Probst Dechant Josef Kaiserlehner (sitzend v. l.), Josef Reithmayer, Bürgermeister Josef Kronsteiner und Alexander Weber.  |  NOEN, Thomas Seitner

Frischen Wind in die Feuerwehr Emmersdorf bringt ein neues Team an der Spitze des Kommandos. Bei den Neuwahlen wählten die 43 anwesenden Feuerwehrmitglieder den bisherigen Stellvertreter Josef Reithmayer zum neuen Kommandant. Seinen Posten als Kommandant-Stellvertreter übernimmt Alexander Weber.

Sowohl Josef Reithmayer als auch Alt-Kommandant Stefan Seitner stellten sich zur Wahl. Mit 24 von 40 gültigen Stimmen bestellten die Kameraden Reithmayer ins Amt. „Es hat sich ganz einfach so ergeben, es war eine normale Wahl. Streitereien gab es dabei keine“, berichtet der neue Kommandant. „Stefan Seitner war ein super Kommandant“, bekräftigt Reithmayer. Die Feuerwehr freut sich daher, dass er weiterhin als aktives Mitglied tätig sein wird.

Auch der Kommandant-Stellvertreter wurde mit Alexander Weber neu besetzt. Er setzte sich bei der Wahl gegen Michael Löscher und Erich Blauensteiner durch. Verwalter bleibt nach wie vor der Bruder des ehemaligen Kommandanten, Thomas Seitner.


FF Emmersdorf

Mannschaftsstand:

54 Aktive

19 Reservisten

10 Jugend

Kommandant:

Josef Reithmayer

Kommandant-Stellvertreter:

Alexander Weber

Verwalter:

Thomas Seitner

Einsätze:

5 Brandeinsätze, 39 Technische Einsätze, 5 Brandsicherheitswachen in 8.839 Stunden. Rund 6.000 Arbeitsstunden für den Neubau des Feuerwehrhauses.

Beförderungen:

zum Oberfeuerwehrmann: Franz Pichler, Franz-Josef Pichler und Ines Kranabitl

zum Hauptbrandmeister: Stefan Korner

Besonderheiten 2016: Eröffnung des Feuerwehrhauses und Veranstaltung des NÖ Landeswasserdienstleistungsbewerbes, gemeinsam mit der FF-Gossam.