Erstellt am 25. Januar 2016, 14:33

von Eduard Reininger

Adé nach 15 Jahren: Kommando in jüngeren Händen. Alois Wazlawik und sein Team übergaben Führung der Feuerwehr Feinfeld an Andreas Fraßl.

Ein neues Kommando ergab die Wahl der Florianis der Wehr Feinfeld. Kommandant wurde Andreas Fraßl (M.) sein Stellvertreter Andreas Kopper (l.) zum Verwalter wurde Rene Genner (r.) bestellt. Fotos: Eduard Reininger  |  NOEN, Eduard Reininger
Die Feuerwehr Feinfeld hat einen neuen Kommandanten. Alois Wazlawik führte die Wehr seit mehr als fünfzehn Jahren, er plante schon längere Zeit, die Funktion in jüngere Hände zu geben. Auch Franz Simlinger (25 Jahre Kommandant-Stellvertreter) und Herbert Nagl (über zehn Jahre Verwalter) stellten ihre Funktionen zur Verfügung.

Bei der Wahl wurde Andreas Fraßl zum Kommandant, Andras Kopper zum Stellvertreter gewählt. Rene Genner wurde zum Verwalter bestellt. In seinem Bericht informierte Wazlawik über die Einsätze der 28 Aktiven und elf Reservisten. Bei 42 Ereignissen 2015 leisteten 263 Mitglieder 1.488 Stunden.

Fraßl bedankte sich für die große Zustimmung, die ihm entgegengebracht wurde: „Die Wehr ist dank der guten Arbeit unserer Vorgänger hervorragend ausgestattet.“ Mit dem Sager „Ein neues Auto hättet ihr uns noch kaufen können!“ sorgte er dann für Lacher.

Dank und Anerkennung erhielt Herbert Nagl. Zum Ehrenoberbrandinspektor ernannt wurde Alois Wazlawik, zum Ehrenbrandinspektor Franz Simlinger. Mit Nicole Rammer wurde noch eine „Feuerwehrfrau“ (siehe Foto unten) in die Wehr aufgenommen.

x  |  NOEN, Eduard Reininger