Erstellt am 11. Januar 2016, 09:36

20 Menschen von Feuerwehr gerettet. Nach Wiederwahl des Kommandos wurde beeindruckende Einsatzbilanz präsentiert.

Neues, altes Kommando: Kommandant Markus Hoffmann, Stellvertreter Karl Jedlicka und Verwalter Alexander Sebestik mit Vizebürgermeister Gerhard Sevcik (l.), Pfarrer Stephan Holpfer (2.v.r.) und Unterabschnittskommandant Alois Wanzenböck (r.).  |  NOEN, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau

Die Freiwillige Feuerwehr blickte bei der alljährlichen Jahreshauptversammlung stolz auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. 163 Mal rückte man freiwillig aus, um zu helfen.

Es wurden 1.366 Stunden geleistet, um 93 technische Hilfeleistungen, 17 Brände, 37 Brandmelderauslösungen und 16 Brandsicherheitswachen abzuarbeiten. Statistisch gesehen rückte die Feuerwehr alle 53,74 Stunden oder alle 2,24 Tage zu einem Einsatz aus. Bei den Einsätzen konnten 20 Menschen und drei Tiere gerettet werden. Insgesamt wurden von den Bad Vöslauer Feuerwehrfrauen und Männern 9.738 Stunden für Einsätze, Übungen und dem Aufrechterhalten des Dienstbetriebes investiert.

Das „alte“ Kommando wurde in geheimer Wahl von der Mannschaft wieder gewählt und startet nun in eine weitere fünfjährige Periode: Kommandant Markus Hoffmann, sein Stellvertreter Karl Jedlicka und Verwalter Alexander Sebestik.