Erstellt am 02. Februar 2016, 07:52

von Martin Kalchhauser

Bald neues Auto statt Rostlaube. Grünes Licht für Ankauf: Hilfeleistungsfahrzeug 1 wird heuer bestellt. Kommandant Brand bestätigt.

Bürgermeister ALbert Holluger (rechts) gelobte nach der Wahl Kommandant Johann Brand und Stellvertreter Christian Dunkl wieder als Spitze der Straninger Wehr an. Verwalter bleibt Manfred Ecker (von links). Foto: Willi Brem  |  NOEN, Willi Brem
Endlich! 2016 wird das neue Fahrzeug für die FF Straning bestellt.

Der NÖN-Bericht im Juli 2015, dass das alte Kfz, Baujahr 1991, kein Pickerl mehr bekam, hatte hohe Wellen geschlagen. Derzeit steht ein beim Landesfeuerwehrverband ausgeborgtes Auto in der Garage.

Jetzt kommt das „Hilfeleistungsfahrzeug 1“, für das 104.000 Euro locker gemacht werden müssen. Das Land gab grünes Licht zur Förderung, jetzt fehlt nur mehr der Gemeinderatsbeschluss.

Mit 34 von 35 Stimmen wurde Kommandant Johann Brand im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter Christian Dunkl (bekam 31) hätte sogar 100 Prozent erreicht, hätten nicht einige Kameraden seinen Spitznamen auf den Stimmzettel geschrieben. Bürgermeister Albert Holluger musste sie für ungültig erklären.

Verwalter bleibt August Tauber. Markus Tauber und Thomas Bauer – beide aus Etzmannsdorf – wurden in die Wehr aufgenommen, Tobias Reininger in die FF-Jugend.

Zwei Brand- und 18 technische Einsätze, neun Fehlausrückungen sowie zwei Brandsicherheitswachen forderten die Mitglieder (51 Aktive, 16 Reservisten, ein FF-Jugendlicher) im Vorjahr. Zusammen mit den 28 Übungen und 96 sonstigen Tätigkeiten wurden 3.531 Stunden freiwillig erbracht.