Erstellt am 16. Januar 2016, 11:01

von Günther Schwab

Czech bleibt an Spitze. Freiwillige Feuerwehr Gemeinlebarn hat Langzeitkommandanten neuerlich bestätigt. Mit Andreas Pfiel erhielt er neuen Stellvertreter. Verwalter ist Michael Redl.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinlebarn wurden Neuwahlen durchgeführt. Dabei gab es nach dem Ausscheiden vom Langzeit- Kommandant-Stellvertreter Franz Haas einige Änderungen im Kommando. Im Bild: Stadträtin Veronika Haas, der neue Verwalter Michael Redl, Vizebürgermeister Walter Kirchner, Kommandant Walter Czech, der bisherige Kommandant-Stellvertreter Franz Haas, Abschnittskommandant Helmut Czech, der neue Kommandant-Stellvertreter Andreas Pfiel und Jakob Vesely (von links).  |  NOEN, Günther Schwab

Zur Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinlebarn begrüßte Kommandant Hauptbrandinspektor Walter Czech neben zahlreichen Mitgliedern auch den Abschnittskommandanten Helmut Czech, Vizebürgermeister Walter Kirchner, Stadträtin Veronika Haas sowie Ehrenmitglied Johann Kiesler im neuen Feuerwehrhaus.

Im Zentrum standen die Neuwahlen. Langzeitkommandant Walter Czech, der seit 30 Jahren die Geschicke der Wehr leitet, wurde wiedergewählt. Sein Stellvertreter Franz Haas, der seit 24 Jahren diese Funktion ausübte, stand für eine weitere Funktionsperiode nicht zur Verfügung. Der bisherige Verwalter Andreas Pfiel wurde zum neuen Kommandant-Stellvertreter gewählt. Neuer Verwalter ist Michael Redl, sein Stellvertreter Jakob Vesely.

Zahl der Einsätze war mit vier sehr gering

„Im abgelaufenen Jahr gab es zwei Brandeinsätze, eine Brandsicherheitswache und einen technischen Einsatz. Beim größeren Brandeinsatz handelte es sich um einen Gebäudebrand in Ahrenberg. Wir standen für die Löschwasserversorgung vom Brunnen Schick in Bereitschaft. Weiters waren wir für das Befüllen der Atemschutzflaschen verantwortlich“, berichtete Kommandant Walter Czech.

Weiters: „Feuerwehrball und Feuerwehrfest waren sehr gut besucht. Diese Veranstaltungen sind auch wichtig für die Bildung von Rücklagen für den geplanten Ankauf eines neuen HLF 2.“ (Anmerkung: HLF = Hilfslöschfahrzeug – in diesem Fall ein Tanklöschfahrzeug mit umfangreicher Ausstattung).

Das vergangene Jahr stand auch ganz im Zeichen der Übungs-, Aus- und Fortbildungstätigkeit. So konnten insgesamt 41 Lehrgangsteilnahmen verzeichnet werden. Insgesamt hat die Feuerwehr Gemeinlebarn bei rund 209 Tätigkeiten (Einsätze, Übungen, Schulungen) rund 5.800 Stunden zum Wohle der Allgemeinheit geleistet.

Der vorjährige Feuerwehrausflug, der von Walter Czech organisiert wurde, führte nach Polen. Bereits vor 20 Jahren war die befreundete Wehr in Polen besucht worden. Mit dem neuerlichen Besuch wurde die Freundschaft „aufgefrischt“.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Feuerwehrball auf Hochtouren. Er findet am Samstag, 16. Jänner, ab 20 Uhr im Feuerwehrhaus statt.