Erstellt am 18. Januar 2016, 11:41

von Günther Schwab

Das Haus wird 2017 fertig. Freiwillige Feuerwehr Frauendorf war derart fleißig, dass man weiter ist, als es der Bauzeitplan vorsieht. Kommandant Speiser-Jöchl wurde einstimmig bestätigt.

Wiedergewähltes Kommando, Beförderte, Ehrengäste: Bürgermeister Herbert Pfeffer, Unterabschnittskommandant Walter Czech, Annika Eschauer, Kommandant-Stellvertreter Alfred Winter junior, Kommandant Manfred Speiser-Jöchl, Christopher Klein, Manuel Speiser-Jöchl und Verwalter Markus Bittner (von links).  |  NOEN, Foto: Günther Schwab

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Frauendorf begrüßte Kommandant Manfred Speiser-Jöchl neben zahlreichen Feuerwehrmitgliedern auch den Bürgermeister Herbert Pfeffer, Abschnittskommandanten Helmut Czech, Unterabschnittskommandanten Walter Czech als auch Ehrenchargen.

Speiser-Jöchl blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück, in dem Wehr zu einem Brandeinsatz und zu drei Technischen Einsätzen ausrückte.

Neben der Ausbildungs- und Übungstätigkeit stand vor allem der Neubau des Feuerwehrhauses im Mittelpunkt der Aktivitäten. „Wir sogar weiter vorangekommen, als es eigentlich im Bauzeitplan vorgesehen ist“, berichtete der Kommandant stolz.

Voraussichtlich im Spätsommer/Herbst 2017 soll das neue Feuerwehrhaus samt dem Garagenanbau offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Die Kosten werden zu 40 Prozent von der der Feuerwehr Frauendorf und zu 60 Prozent von der Stadtgemeinde Traismauer getragen werden.

„Insgesamt leisteten die Mitglieder der Feuerwehr Frauendorf im Vorjahr 4.429 unentgeltliche und freiwillige Stunden zum Wohle der Allgemeinheit. Abseits der Bautätigkeit haben vier weitere Feuerwehrmitglieder die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen. Derzeit verfügen wir über 27 Atemschutzgeräteträger, was einen beachtlichen Schnitt bei der Größe der Wehr darstellt“, so Kommandant Manfred Speiser-Jöchl in seinem Referat.

Bei den Neuwahlen wurde der Kommandant einstimmig wiedergewählt. Kommandant-Stellvertreter bleibt Alfred Winter junior, Verwalter Markus Bittner, der auch im Abschnitt für diese Funktion designiert ist.

Für die nahe Zukunft braucht sich die engagierte Wehr vorläufig auch keine Sorgen machen. Momentan sind sechs Kinder beziehungsweise Jugendliche bei Nachbarwehren bei den bestehenden Feuerwehrjugendgruppen (Stollhofen und Gemeinlebarn) in Ausbildung.


Kommando:

Kommandant: Manfred Speiser-Jöchl.

Stellvertreter: Alfred Winter junior.

Verwalter: Markus Bittner.

Mitgliederstand:

47, davon 34 Aktive, sieben Reservisten und sechs Jugendliche.

Vorhaben:

Neubau des Feuerwehrhauses.