Erstellt am 14. Januar 2016, 05:08

von Kristina Veraszto

Debatte um Kandidat. Kommandant Oliver Andersch will als einziger Kandidat für die neue Feuerwehr Eggendorf ins Rennen gehen.

Die letzte Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Untereggendorf.  |  NOEN, privat

Die Zusammenlegung der beiden Feuerwehren Ober- und Untereggendorf wird kommende Woche fixiert. Davor standen in beiden Wehren die Jahreshauptversammlungen an. Während in Obereggendorf Hermann Bayer als Wahlvorschlag zum Kommandant bestätigt wurde, kam es in Untereggendorf zu Diskussionen. Bei einer Stichwahl zwischen Kommandant Oliver Andersch und seinem Stellvertreter Harald Römer entschieden werden, wer als Kandidat für die Wahl der zukünftigen FF Eggendorf, am 17. Jänner, ins Rennen geht.

Andersch bekam trotz zwei Enthaltungen und zwei ungültigen Stimmen mit 22 zu acht Stimmen den größeren Zuspruch. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und sehe den Ausgang als Bestätigung meiner Arbeit in der Vergangenheit und gleichzeitig als Arbeitsauftrag im Kommando der neuen Wehr“, so Andersch. Harald Römer möchte sich trotz verlorener Stichwahl aber noch nicht festlegen und stünde, falls es am 17. Jänner einen Wahlvorschlag gäbe, als Kandidat zur Verfügung. „Es ist noch alles offen. Entscheiden werde ich zugunsten der zukünftigen Feuerwehr Eggendorf“, so Römer.

Doch für Oliver Andersch ist eines klar: werde sein jetziger Stellvertreter ebenfalls kandidieren, wäre dies keine gute Basis für die neue Wehr. „Ich sehe das als Farce an und als äußerst kontraproduktiv im Sinne der Zusammenlegung und der neuen Feuerwehr. Einfach undenkbar“, so der Kommandant.