Erstellt am 18. Januar 2016, 11:48

von Christian Feigl

Ein neuer zweiter Mann. Sascha Brenner bleibt Kommandant, mit Paul Pilshofer hat er aber einen neuen Stellvertreter bekommen. Großbrände hielten 2015 auf Trab.

Das neue Kommando: Verwalter Kurt Rohringer, Kommandant Sascha Brenner und sein Vize Paul Pilshofer. Foto: Alexander Paulus  |  NOEN, Alexander Paulus
Mit Spannung war am Samstag die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen erwartet worden.

Vize Dercar stand nicht mehr zur Verfügung

Zum einen ging mit dem Ausscheiden von Kommandant-Stellvertreter Christian Dercar eine kleine Ära zu Ende, zum anderen wurde im Vorfeld über einen möglichen Gegenkandidat zu Kommandant Sascha Brenner spekuliert.

Doch letztendlich verlief die Sitzung unspektakulär: Brenner blieb der einzige Kandidat für die Spitzenfunktion und wurde mit einer Dreiviertel-Mehrheit von 49 wahlberechtigten Feuerwehrkameraden wiederbestellt.

Dercar stand für die Vizefunktion aus „privaten und gesundheitlichen“ Gründen nicht mehr zur Wiederwahl bereit und so wurde Paul Pilshofer ebenfalls mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt.

2015 war besonders arbeitsreiches Jahr

Keine Veränderung gab es beim Verwalter: Kurt Rohringer wird dieses Amt in bewährter Manier auch in den kommenden Jahren ausführen.

Für die Feuerwehr der Stadt Neunkirchen war 2015 besonders arbeitsreich: Insgesamt mussten 387 Einsätze absolviert werden, darunter die drei Großbrände in der Stockhammergasse, in der Mühlgasse und am Spitalsgelände. Die Mannschaft investierte im Vorjahr 8.800 Arbeitsstunden.

Mit einer erfreulichen Nachricht konnte am Ende noch Bgm. Herbert Osterbauer aufwarten: Er gab den Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus mit 11. Februar bekannt. Fertig sein soll es im nächsten Jahr, damit die Wehr ihr 150-jähriges Jubiläum im würdigen Rahmen feiern kann.