Erstellt am 19. Januar 2016, 09:58

von Franz Enzmann

Endlose Debatten: FF-Haus noch 2016?. Die politischen Parteien und das Kommando streiten über den besten Standort für das neue Feuerwehrhaus.

Ortschef Christian Hartmann und sein Vize Manfred Baumgartner (v.re) gratulieren Hermann Seidl zur Wiederwahl. Auch Wolfgang Seidl und Werner Hofstetter gehören wieder dem Kommando an. Fotos: Franz Enzmann  |  NOEN, Franz Enzmann

Die Debatte über den Standort für ein neues Feuerwehrhaus ist aufgeflammt. Der wiedergewählte Feuerwehrkommandant Hermann Seidl sitzt auch als VP-Mandatar im Gemeinderat, will aber die Debatte nicht in der Öffentlichkeit austragen.

„Es gab vor geraumer Zeit ein Gespräch mit dem Bürgermeister, wo vereinbart wurde, dieses Thema bei der nächsten Sitzung des Bauausschusses zu erörtern.“ In feuerwehrinternen Beratungen wurde dem Standort „Altes Milchhaus“ der Vorzug gegeben.

Laut Ortschef Christian Hartmann stehen zwei Standorte zur Wahl: „Altes Milchhaus“ neben dem ehemaligen Gasthaus Petz und ein Grundstück neben der Bahnübersetzung an der Bundesstraße beim Ortsanfang. „Es stimmt, die Standortfrage und der Neubau eines FF-Hauses stehen im Mittelpunkt der donnerstägigen Sitzung. Es ist alles offen!“, so Hartmann.

Von Vizebürgermeister Manfred Baumgartner kommt eine klare Ansage: „Für die FPÖ-Fraktion kommt nur der Standort bei der Bahnübersetzung in Frage“. Begründung: Im „Alten Milchhaus“ sind derzeit die Jugend und die Jagdgesellschaft untergebracht. „Nicht nur der Abriss verursacht enorme Kosten, auch für die beiden Organisationen müssten Ersatzquartiere zur Verfügung gestellt werden“, gibt er zu Bedenken.

SPÖ-Chef Robert Seidl spricht sich wiederum für das „Alte Volksfestgelände“ neben dem Kastaniengarten vom Karlwirt aus.