Erstellt am 08. Januar 2016, 11:09

von Stefan Jedlicka und Sonja Pohl

Feuerwehr: Sanierung. Das Gebäude in der Grabengasse soll heuersaniert werden. Die Stadt unterstützt das Projekt finanziell.

Feuerwehrplakette für Michael Artner von Kommandant Gerald Peter und Bezirkskommandant Anton Kerschbaumer.  |  NOEN, Foto: Pohl

Ihr 150-jähriges Bestehen feierte die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt im vergangenen Jahr.

Sie ist damit eine der ältesten Wehren Niederösterreichs. Und 2016 steht nun die Sanierung des Feuerwehrhauses in der Grabengasse auf dem Programm. Mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt, wie Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) auch im Rahmen der Feuerwehr-Weihnachtsfeier bestätigte.

Staska lobt neben der Einsatzbereitschaft und dem Engagement der FF-Mitglieder auch den hohen Stellenwert der Feuerwehren für die Stadt. Mit der bevorstehenden Sanierung des Feuerwehrhauses, für die bereits erste Gespräche mit dem Kommando stattgefunden haben, stehe ein  – auch finanziell – großes Vorhaben an. „Um auch der FF Baden Stadt adäquate und zukunftsorientierte Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen“, wie er betont. Denn die Stützpunkte der Wehren Leesdorf und Weikersdorf waren bereits in den vergangenen Jahren aus- und umgebaut worden.

Kommandant Gerald Peter setzt auf Nachwuchspflege. Mit 20 Mitgliedern wurde im Vorjahr in der Jugendfeuerwehr eine Höchstzahl erreicht. Auf Unterstützung darf er dabei nicht nur von der Stadtgemeinde vertrauen, mit dem Unterstützungsverein und vielen weiteren ehrenamtlich Tätigen, wie den Feuerwehrfrauen, verfügt die Blaulichtorganisation über ein starkes Netzwerk. Danke sagte er in diesem Zusammenhang Michael Artner mit der Verleihung der Feuerwehrplakette.