Erstellt am 24. Februar 2016, 04:19

von Christoph Reiterer und Karin Widhalm

Feuerwehr wählte ihre Spitzen. 195 Stimmen für Alois Zaussinger, der auf sein bewährtes Team setzen kann.

Kurt Ernst (FF Wullersdorf), Abschnittskommandant-Stellvertreter Christian Holzer (FF Hollabrunn ), Josef Sauberer (FF Mittergrabern), Abschnittskommandant Markus Zahlbrecht (FF Wullersdorf ), Harald Sauberer (FF Nappersdorf), Abschnittsverwalter Christian Tröthan (FF Oberfellabrunn ), Günther Westermayer (FF Niederschleinz), Harald Dallamassl (FF Suttenbrunn), Thomas Hoffmann (FF Enzersdorf im Thale), Werner Ullram (FF Göllersdorf).  |  NOEN

Alois Zaussinger ist weiterhin Bezirksfeuerwehrkommandant (

und unten). Im Rahmen des Bezirksfeuerwehrtages in der Hadreser Grenzlandhalle wurde der Oberbrandrat mit 195 von 207 Stimmen in seinem Amt bestätigt. Reinhard Scheichenberger bleibt mit 204 von 207 Stimmen als Stellvertreter an Zaussingers Seite.

Lob für die neuen Bezirksfunktionäre

In den Abschnittsfeuerwehrkommanden hat es drei Änderungen gegeben: Gerhard Schmelzenbart folgt im Abschnitt Haugsdorf als Stellvertreter auf Peter Schnepf, Andreas Schwingl im Abschnitt Ravelsbach als Chef auf Josef Nestreba und Christian Hochreiner im Abschnitt Retz als Stellvertreter auf Andreas Zeindler.

Der Retzer Abschnittskommandant Christian Lehninger, der im Vorfeld als Chef der FF Retz abgewählt worden war, hatte mit Wolfgang Engel erneut einen Gegenkandidaten, erhielt diesmal aber deutlich mehr Stimmen als sein Kontrahent.

Zaussinger lobte die neuen Bezirksfunktionäre an und wünschte gemeinsam mit Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner viel Schaffenskraft. In der Verwaltung setzt er auf die bewährten Kräfte Matthias Widl, Franz Pröstler und Joachim Kurz.

Der Bezirksfeuerwehrchef präsentierte den über 200 anwesenden Feuerwehrkommandanten und Stellvertretern auch die Leistungsbilanz des vergangenen Jahres. Er unterstrich vor allem die Bemühungen um den Katastrophenhilfsdienst und die Bezirksalarmzentrale. In den nächsten fünf Jahren möchte er die Ausbildung und die Feuerwehrjugend weiter forcieren.

117 Feuerwehren mit 4.631 Mitgliedern stehen im Bezirk bereit, ihren Mitmenschen zu helfen. 1.807 Einsätze wurden im Vorjahr bewältigt, darunter 194 Brände und 1.341 technische Hilfeleistungen. 25.782 Einsatzstunden wurden geleistet. Dazu kamen zahlreiche Übungen und Ausbildungen.

Im Bezirk gibt es 22 Feuerwehrjugendgruppen mit 236 Mitgliedern, darunter 51 Mädchen.

Kämpfer für FF-Frauen tritt in den Hintergrund

Einer, der Abschied nahm, war Edwin Neubauer als Unterabschnittskommandant im Abschnitt Retz zurück: Der 64jährige Kleinhöfleiner hat für den Landesfeuerwehrverband eine Initialzündung gesetzt: Er machte sich dafür stark, dass auch Frauen FF-Mitglieder werden können.

Die Verhandlungen seien lang und schwierig gewesen. „Frauen wurde es alles andere als leicht gemacht, aktiv in Niederösterreich einer Feuerwehr beizutreten“, erinnert sich Neubauer. 1992 traten in der FF Kleinhöflein unter seinem Kommando sieben Frauen in den aktiven Dienst ein.

„Und alle sind noch heute in der Feuerwehr beziehungsweise im Abschnittskommando tätig“, fühlt sich Neubauer in seinem Bestreben bestätigt. Heute sind es zwölf weibliche Mitglieder in seiner Wehr.

Tochter Anita Graf und Ilse Hacker-Graf erreichten als erste Frauen in Österreich im Jahr 1999 das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, „obwohl der Landesfeuerwehrverband nicht gerade begeistert war“, erzählt der Kommandant, der verheiratet ist und zwei Kinder hat. Sein Sohn Erhard Neubauer wurde übrigens zum neuen Unterabschnittskommandant gewählt.

Edwin Neubauer erhielt viele Auszeichnung, 2016 den Dienstgrad Hauptbrandinspektor. In seiner 35-jährigen Funktionstätigkeit im Feuerwehrwesen diente er unter fünf Bezirkskommandanten, vier Abschnittskommandanten und fünf Bürgermeistern.


Die FF-Abschnittsteams im Bezirk

Feuerwehrabschnitt Haugsdorf: Abschnittskommandant Adolf Waltner, FF Mailberg; Stellvertreter Gerhard Schmelzenbart, FF Pernersdorf;

Unterabschnittskommandanten: Wolfgang Brunthaler (FF Mailberg), Ernst Brandstötter (FF Obritz); neu im Team sind Matthias Kuhn (FF Pernersdorf) und Martin Schmid (FF Jetzelsdorf).

Feuerwehrabschnitt Hollabrunn: Abschnittskommandant Markus Zahlbrecht, FF Wullersdorf; Stellvertreter: Christian Holzer, FF Hollabrunn;

Unterabschnittskommandanten: Thomas Hoffmann (FF Enzersdorf im Thale), Werner Ullram (FF Göllersdorf), Josef Sauberer (FF Mittergrabern), Kurt Ernst (FF Wullersdorf), Günther Westermayer (FF Niederschleinz), Neu sind Kurt Knoth (FF Breitenwaida), Harald Sauberer (FF Nappersdorf) und Harald Dallamassl (FF Suttenbrunn).

Feuerwehrabschnitt Ravelsbach: Abschnittskommandant Andreas Schwingl, FF Eggendorf am Walde; Stellvertreter: Werner Murhammer, FF Ravelsbach;

Unterabschnittskommandanten: Anton Falb (FF Groß Wetzdorf), Franz Kloiber (FF Maissau), Horst Kunert (FF Mühlbach), Kurt Völkl (FF Radlbrunn), Herbert Widerna (FF Ravelsbach).

Feuerwehrabschnitt Retz:

Abschnittskommandant: Christian Lehninger, FF Retz; Stv. Christian Hochreiner, FF Groß-Reipersdorf;

Unterabschnittskommandanten: Hebert Schmalzbauer jun. (FF Waitzendorf), Franz Setzer (FF Heufurth), Werner Achtsnit (FF Merkersdorf), Reinhard Waller (FF Unterretzbach), Neu sind Erhard Neubauer (Kleinhöfein), Wolfgang Engel (FF Rafing) und Herbert Geisschläger (FF Watzelsdorf)


ZUM THEMA

Abschnittstreffen. Bereits am Tag nach den Neuwahlen trafen sich die Funktionäre des Abschnittsfeuerwehrkommandos Hollabrunn und die Unterabschnittskommandanten im Feuerwehrhaus Wullersdorf zu einer ersten Klausur, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Entscheidungen und Projekte für die weitere Arbeit rund um die 51 freiwilligen Feuerwehren des Abschnitts wurden besprochen. Die Schwerpunkte: Ausbildung, Förderung der Zusammenarbeit und Kameradschaft unter den Feuerwehrmitgliedern, Verbesserung der Ausrüstung durch gemeinsame Anschaffungen.