Erstellt am 26. Januar 2016, 14:13

von NÖN Redaktion

Urgestein hört als Kommandant auf. Franz Zechmann zog sich nach 15 Jahren aus dem Kommando zurück.

Bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Albrechts: Florian Kocaget, Benjamin Thor, Lukas Schuh, Manuel Strondl, Anja Pregesbauer (vorne, von links), Bürgermeister Alois Strondl, Kommandant-Stellvertreter Martin Strondl, Kommandant Daniel Müllner, Verwalter Helmut Fuchs und Abschnittskommandant Franz Zechmann.  |  NOEN, privat

Franz Zechmann, seit 2001 Kommandant der Feuerwehr Albrechts, zog sich bei der Mitgliederversammlung der Wehr nach 29 Jahren aus dem Kommando zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Daniel Müllner gewählt. Kommandant-Stellvertreter und Verwalter bleiben auch weiterhin Martin Strondl bzw. Helmut Fuchs (beide seit 2011).

Die Feuerwehr Albrechts musste 2015 sieben Brandeinsätze, sechs Brandwachen, fünf technische Einsätze absolvieren. Außerdem wurden 55 Übungen abgehalten. Neben dem Ankauf von drei Atemschutzgeräten stand die Restaurierung des Feuerwehrhauses auf dem Plan. Am 13. September musste die Wehr zu einem Großbrand in der eigenen Ortschaft ausrücken, wobei die 31 Kameraden durch ihren raschen Einsatz ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern konnten.

Die Albrechtser Wehr hat derzeit 63 Mitglieder, davon 54 Aktive und neun Reservisten.

Schon im Februar stellen sich 19 Mann der Ausbildungsprüfung Atemschutz in Silber. Im April geht das traditionelle Feuerwehrfest mit Oktoberfestparty und der 9. Woodquarter Kuppel-Challenge über die Bühne.