Erstellt am 25. Januar 2016, 14:16

FF-Vize Mario Kronfuss wollte in die erste Reihe. Kommandant bestätigt: Stellvertreter trat gegen Gerhard Zauner an, doch der bleibt im Amt.

Kommandant Gerhard Zauner (Mitte) wurde mit Zweidrittelmehrheit als FF-Chef bestätigt. Mario Kronfuss (links) bleibt Stellvertreter, zum Verwalter wurde wieder Roland Ehrentraut ernannt. Foto: Gerhard Pfaller  |  NOEN, Gerhard Pfaller

Zwischen zwei Kandidaten konnten sich die Mitglieder der FF Sigmundsherberg bei der Mitgliederversammlung entscheiden. Neben dem amtierenden Kommandanten trat zur von Bürgermeister Franz Göd geleiteten Wahl auch sein Stellvertreter Mario Kronfuss an. Doch Gerhard Zauner wurde mit Zweidrittelmehrheit klar im Amt bestätigt.

Zauner hängt also die dritte Periode an (er wurde 2005 erstmals in die Spitzenfunktion gewählt), und Kronfuss bleibt Vize der 61 Mitglieder (43 Aktive, 10 FF-Jugendliche und 8 Reservisten) starken Wehr. Verwalter ist wieder Roland Ehrentraut.

Zwei neue Mitglieder durfte Zauner bei der Versammlung in die Wehr aufnehmen: FF-Kurat Pfarrer Milo Ambros und Raimund Fally. Vier Neue gibt es in der FF-Jugend: Larissa Schreiber, Fabian Schreiber, Sven Dedourek und Jeremy Christian.

In seinem Bericht über das Jahr 2015 erwähnte Kommandant Zauner 42 Einsätze (35 technische Einsätze, vier Brände, drei Brandsicherheitswachen). „Zusammen mit den Übungen und Ausbildungen haben unsere Mitglieder 3.800 Stunden ihrer Freizeit für die Sicherheit der Bevölkerung Sigmundsherbergs aufgebracht“, betonte der FF-Chef.

Würde man dies mit 20 Euro pro Stunde bewerten, hätten die Freiwilligen eine Leistung im Wert von 76.000 Euro erbracht. „Auch die feuerwehrtechnische Ausrüstung wurde in der abgelaufenen Periode wieder wesentlich verbessert, etwa durch die Anschaffung eines Lkws mit Kran, von Pagern und Handfunkgeräten.“