Erstellt am 19. Januar 2016, 14:41

FF-Wahlen in Bernhardsthal, Steinebrunn, Föllim und Grossharras. Letzten Sonntag war das Kommando der FF Bernhardsthal anlässlich der Mitgliederversammlung neu zu wählen.

Das neu gewählte Kommando der FF Bernhardsthal: Kommandant Helmut Dolezal, Kommandant-Stellvertreter Florian Köstinger, Verwalterin Bianca Kuril und Bürgermeister Alfred Ertl.  |  NOEN, FF Bernharsdsthal

Dolezal bleibt Chef der Feuerwehr

Das Ergebnis: Kommandant ist Helmut Dolezal, sein Stellvertreter Florian Köstinger und die Leiterin des Verwaltungsdienstes Bianca Kuril. Die FF war 2015 13 Mal im Einsatz, sie hat 65 aktive Mitglieder, davon elf bei der FF-Jugend.

Anschaffung von Transportfahrzeug

Bei der Mitgliederversammlung der FF Steinebrunn wurden Kommandant Werner Kräutler und sein Stellvertreter Aaron Kribbel wiedergewählt.

Leiter des Verwaltungsdienstes ist weiterhin Wolfgang Strobl. Bürgermeister Reinhard Künzl dankte dem Feuerwehrkommando für die geleistete Arbeit, aber auch für die Bereitschaft, sich wieder der Wahl zu stellen.
Im Jahr 2016 wird von der FF ein gebrauchtes Mannschaftstransportfahrzeug mit Unterstützung der Gemeinde Drasenhofen angeschafft.

Manuel Smeibidlo wiedergewählt

Das Feuerwehrkommando Föllim mit Kommandant Manuel Smeibidlo und seinem Stellvertreter Michael Leisser wurde einstimmig wiedergewählt.

Bei der letzten Wahl waren die beiden wohl zwei der jüngsten Kommandanten und haben in dieser Periode tolle Arbeit geleistet. Leiter des Verwaltungsdienstes bleibt Martin Leisser. Mit dabei ist auch Ortsvorsteher Manfred Leisser, der selbst engagiertes Mitglied ist. Angeschafft wird eine neue Schmutzwasserpumpe.

Schirxl in Großharras weiterhin Kommandant

Stefan Schirxl wurde erneut unter der Leitung von Bürgermeister Josef Windpassinger (r.) zum Kommandanten der Großharraser Wehr gewählt. Andreas Forster (2.v.r.) ist Stellvertreter. Roman Futschek-Breindl (l.) wurde zum Verwalter ernannt. „Wir werden heuer ein neues Mannschaftstransportfahrzeug anschaffen und damit zum Bundesfeuerwehrleistungswettbewerb nach Kapfenberg in die Steiermark fahren“, freut sich der Kommandant.