Erstellt am 19. Januar 2016, 08:16

„Frischer Wind“ für FF Kamegg. 14 Mitglieder der FF Kamegg wählten bei der Mitgliederversammlung – erstmals im Feuerwehrhaus, nachdem das Dorfwirtshaus kürzlich zusperrte – unter dem Vorsitz von Bürgermeister Martin Falk einstimmig ein neues Kommando für die nächste Funktionsperiode.

Das neu gewählte Kommando der FF Kamegg bilden Kommandant Roland Anglmayer (Mitte), sein Stellvertreter Gregor Mück (rechts) und der Leiter des Verwaltungsdienstes, Verwalter Leopold Hofstätter. Foto: Anton Mück  |  NOEN, Anton Mück
Stefan Anglmayer, seit zehn Jahren Kommandant, machte seinem jüngeren Bruder Roland Platz, der schon bisher Stellvertreter war, um der Feuerwehr „frischen Wind“ zu verleihen. Als Stellvertreter wurde ebenfalls einstimmig der erst 22-jährige Gregor Mück gewählt. Zum Verwalter wiederbestellt wurde Leopold Hofstätter.

„Ich danke der Feuerwehr, die in allen Belangen auf guten Beinen steht, vor allem für den reibungslosen Übergang und die geleistete Arbeit“, sagte Bürgermeister Martin Falk. Ortsvorsteher Anton Mück überreichte dem in die zweite Reihe zurückgetretenen Kommandanten als Dank ein Ölgemälde und hofft auf ein weiter erfolgreiches Wirken in dieser aktiven Dorfgemeinschaft.

FF Kamegg

Mitglieder gesamt: 27, davon 22 Aktive und fünf Reservisten

Einsätze 2015: elf, davon zehn technische Einsätze und eine Brandsicherheitswache