Erstellt am 15. Januar 2016, 04:03

von Michaela Höberth

Generationen vereinen. Leopold Brodesser zieht sich nach 15 Jahren zurück. Die neue Führungsriege legt großen Wert auf die Kameradschaft.

Nach der Wahl: Roman und Leopold Brodesser (vorne), Harald Plattner, Verena Raszkiewicz, Ortschef Gottfried Muck, Thomas Florian und Andreas Huber.  |  NOEN, privat

Der Abschied fiel mir nicht leicht. Das macht emotional schon etwas mit einem“, gibt Leopold Brodesser zu. 15 Jahre stand er an der Spitze der FF Sierndorf, nun nimmt sein bisheriger Stellvertreter Harald Plattner seine Position ein.

„Ich bin dienstlich aufgestiegen, das bringt viel mehr Arbeit mit sich. Außerdem sinkt mit der Zeit die Motivation“, ist Brodesser ehrlich. Unzählige Stunden hat er sich für die Sierndorfer Wehr eingesetzt, vor allem die Jugendarbeit lag ihm am Herzen. „Die Nachwuchsförderung war mir immer wichtig. Ich bin stolz, dass wir viele Junge dabei haben“, freut er sich.

20 Jahre war er in der Ausbildung tätig. Kurz vor seinem Rücktritt absolvierten zehn Nachwuchs-Florianis noch die technische Hilfeleistungsprüfung, Brodesser durfte ihnen ihre Abzeichen verleihen. „Das war ein würdiges Ende meiner Karriere“, so der ehemalige Kommandant.

Plattner: "Haben viele Ideen und sind motiviert"

Unter seiner Leitung hat sich in der Feuerwehr Sierndorf viel getan: Mehrere neue Fahrzeuge wurden angeschafft, das größte Projekt war jedoch das neue Feuerwehrhaus. Während seiner Amtszeit traten erstmals auch Frauen der Wehr bei. Nach den Wahlen am Dreikönigstag wurde mit Verena Raszkiewicz eine von ihnen zur Leiterin des Verwaltungsdienstes bestellt. Brodesser ist vom neuen Führungsteam der Wehr überzeugt:„Alle bringen viel Know-how mit.“

Der neue Kommandant Plattner und sein Stellvertreter Thomas Florian wollen frischen Wind in die Wehr bringen: „Wir haben viele Ideen und sind sehr motiviert.“ Vor allem die Kameradschaft soll noch mehr gefördert werden. „Wir haben 112 Mitglieder, 84 davon sind aktiv dabei. Da treffen mehrere Generationen aufeinander“, weiß er.