Erstellt am 14. Januar 2016, 05:08

von Gerhard Brandtner

Über 11.000 Stunden. Sowohl das abgelaufene Jahr als auch ein Blick in die Zukunft zeigten den Mitgliedern ihre Herausforderung auf.

Die Stadtfeuerwehr mit Kommandant Thomas Rauch (2. links vorne) zog Bilanz. Daneben wurden auch wieder zahlreiche Kameraden neu ernannt und befördert.  |  NOEN, Foto: Gerhard Brandtner

Wenn die Stadtfeuerwehr Bilanz zieht, so darf man sich eindrucksvoller Zahlen sicher sein. An der Spitze der Gäste, Bürgermeisterin Irene Gölles. Das Bezirkskommando war durch Josef Huber vertreten.
„Wir wurden zu 30 Brandeinsätzen und 162 technischen Einsätzen alarmiert. Hinzu kommen 30 Brandsicherheitswachen. Bei den insgesamt 222 Einsätzen standen 1.563 Mitglieder 2.274 Stunden im Einsatz“, so Rauch stolz.

Um für den Einsatzfall bestens gerüstet zu sein, standen 79 Ausbildungseinheiten auf dem Programm. Rauch: „Gesamt ergeben sich in Summe 853 Tätigkeiten mit einem Aufwand von über 11.000 Stunden.“ Es gab aber auch eine Vorschau auf die kommende Periode. Hier betonte der Kommandant die Notwendigkeit des Umbaues des Feuerwehrhauses. „Und auch die Ausbildung auf dem Sektor Tunneleinsatz sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene wird uns fordern.“

Bei Neuwahlen kam es zu keinen Veränderungen. Sowohl Thomas Rauch als auch sein Stellvertreter Siegfried Borlak wurden einstimmig gewählt. Politik wie auch anwesende Feuerwehrfunktionäre würdigten die Leistungen der Stadtfeuerwehr. Seitens der Gemeinde kam ein klares Bekenntnis zum Umbau des Feuerwehrhauses.