Erstellt am 19. Januar 2016, 15:41

von Karin Pollak

Hofbauer bestätigt. Mit fast 100 Prozent / Harald Hofbauer bleibt Kommandant der Feuerwehr Weitra. Rene Havelka zu neuem Verwalter bestellt. WEITRA / Das „Miteinander“ wird auch in den nächsten fünf Jahren in der Feuerwehr Weitra im Mittelpunkt stehen.

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Weitra: Kommandant-Stellvertreter Markus Kreindl, Kommandant Harald Hofbauer, Stadtrat und Wahlleiter Erwin Hackl, der neue Verwalter Rene Havelka, der stellvertretende Leiter des Verwaltungsdienstes Daniel Mederitsch und der scheidende Verwalter Jürgen Hofmann, dem der Titel „Ehrenverwalter“ verliehen wurde.  |  NOEN, Karin Pollak

Das "Miteinander" wird auch in den nächsten fünf Jahren in der Feuerwehr Weitra im Mittelpunkt stehen. Zumindest hat das für den bestätigten Kommandanten Harald Hofbauer einen hohen Stellenwert in seinem bereits zehnjährigen Wirken an der Spitze dieser 70 Mitglieder umfassenden Wehr. Ihm zur Seite stehen Kommandant-Stellvertreter Markus Kreindl (seit 2011) und der neue Verwalter Rene Havelka.

Hilfslöschfahrzeug soll angeschafft werden

Das Kommando wurde bei der Wahl am 15. Jänner mit fast 100 Prozent bestätigt. Der bisherige Verwalter Jürgen Hofmann, der zehn Jahre dieses Amt innehatte, erhielt den Titel „Ehrenverwalter“. Sein Nachfolger Rene Havelka gehört seit 2006 der Weitraer Wehr an und arbeitet als Krankenpfleger im Landesklinikum Zwettl. „Mit ihm bekommen wir ein engagiertes Mitglied ins Kommando. Von Jürgen Hofmann wurden perfekte Voraussetzungen für den neuen Verwalter geschaffen“, ist Kommandant Hofbauer überzeugt.

Seine zweite Periode war vor allem die 140-Jahr-Feier mit dem „Tag der Sponsoren“ sowie die Auslandseinsätze in Bosnien und Slowenien geprägt. In den nächsten fünf Jahren sollen die begonnene Außengestaltung des Feuerwehrgeländes abgeschlossen und ein Hilfslöschfahrzeug 3 angeschafft werden. „Wichtig ist, dass wir den derzeitigen Ausbildungs- und Ausrüstungsstandard halten. Wir brauchen auch neue Mitglieder“, so Hofbauer.

Hofbauer, der sich im Februar neuerlich der Wahl zum Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter stellen wird, strich die gute Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde und den Wirtschaftstreibenden von Weitra hervor: „Nur dieses Miteinander macht mir den Job beim Bezirksfeuerwehrkommando erst möglich.“ Die Feuerwehr Weitra mit den 45 aktiven Mitgliedern leistete im Vorjahr 105 Einsätze, 22 Übungen und 325 diverse Tätigkeiten. Dafür wurden insgesamt 4241 Stunden für die Allgemeinheit geleistet.