Erstellt am 26. Januar 2016, 00:26

Hofmann zieht sich nach 18 Jahren zurück. KOTTINGNEUSIEDL / Nach 18 Jahren an der Spitze der FF Kottingneusiedl zieht sich Andreas Hofmann zurück. Er wurde aber zum Ehrenkommandanten ernannt.

Das Kommando in Kottingneusiedl (v.l.): Verwalterin Irmgard Engel, Kommandant Manfred Koch und Stellvertreter Michael Höbert.  |  NOEN, FF Kottingneusiedl

An seine Stelle tritt sein langjähriger Stellvertreter Manfred Koch. Dieser will die gute Arbeit seines Vorgängers, der Kottingneusiedl zu großem Erfolg verholfen hat, weiterführen. So hat die Laaer Katastralgemeinde mit 104 Mitgliedern den zweithöchsten Mitgliederstand. Für den Ort eine enorme Quote. Dieser Erfolg ist unter anderem einer guten Jugendarbeit und einer herzlichen Kameradschaftspflege geschuldet.

2016 stehen zwei Teilnahmen am Bundesbewerb in Kapfenberg (Steiermark) an. Mit der Jugend-Truppe will sich die Wehr für den Bundesbewerb in Vorarlberg zu qualifizieren.


Zur Feuerwehr

  • Die FF Kottingneusiedl rückte 2015 zu drei technischen und drei Brandeinsätzen ein.

  • Bei Übungen, Fortbildungen und Kursen sowie bei Tätigkeiten der Feuwehrjugend wurden rund 18.770 Stunden freiwillig geleistet.