Erstellt am 14. Januar 2016, 15:13

von Michaela Höberth

Junges Team hat nun das Kommando. Mit Christoph Schauer, Christian Mannersdorfer und Bernhard Veigel hat sich die Feuerwehr auf neue Beine gestellt.

Das neue Kommando hat viel vor: Florian Punzet, Gemeinderat für Sicherheit, Christian Mannersdorfer, Bürgermeisterin Magdalena Batoha, Kommandant Christoph Schauer und Bernhard Veigel.  |  NOEN, privat

Es sind große Fußstapfen, in die der neue Feuerwehrkommandant Christoph Schauer tritt: Vergangene Woche wurde er mit klarer Zustimmung zum neuen Kopf der Leobendorfer Florianis gewählt und folgt damit Anton Minnich nach, der seit 2003 die Geschicke der Wehr leitete. „Es haben mir schon viele gesagt, dass es für mich nach dem Anton nicht leicht wird. Aber ich bin schon lange dabei und konnte mir als zweiter Stellvertreter ein gutes Bild von der Arbeit machen“, setzt er auf seine Erfahrung.

Seit 2004 ist Schauer bei der FF, er ist durch Freunde in den freiwilligen Dienst gekommen. „Das ist für die meisten Jugendlichen der Beweggrund. Aber man kommt schnell drauf, dass die Mitgliedschaft Sinn macht und dass man helfen kann. Und irgendwann sieht man es als seine Pflicht, dass man hilft“, weiß Schauer. Unterstützt wird der 28-jährige Familienvater vom neuen Stellvertreter Christian Mannersdorfer und dem neuen Leiter des Verwaltungsdienstes Bernhard Veigel.

„Uns ist wichtig, dass das System und die Kameradschaft der Wehr erhalten bleiben“, setzt sich Schauer Ziele. Großen Wert legt er auch auf Ausbildung, die beim Einsatz Sicherheit verleiht. Seit Jahren diskutiert wird der Zustand des Feuerwehrhauses; eine thermische Sanierung des Gebäudes ist dringend nötig. „Das Geld, das uns die Gemeinde gibt, fließt mehr oder weniger eins zu eins in die Betriebskosten“, will Schauer handeln.