Erstellt am 13. Januar 2016, 05:53

von Christoph Hornstein

"Keine g'mahte Wiesn". Gleich zu Beginn des neuen Jahres 2016 tut sich einiges, zumindest was die Freiwillige Feuerwehr betrifft. Es werden nämlich die neuen Führungsstäbe gewählt.

Viktor Weinzinger tritt zur Wahl als Abschnittskommandant und des Kommandanten für Purkersdorf an.  |  NOEN, zVg

Gleich zu Beginn des neuen Jahres 2016 tut sich einiges, zumindest was die Freiwillige Feuerwehr betrifft. Es werden nämlich die neuen Führungsstäbe gewählt. Bis Ende Jänner muss für jede einzelne Feuerwehr die neue Kommandozentrale feststehen, bis März müssen die Abschnitts- und Bezirkskommandanten gewählt sein. Zusätzliche Brisanz erhält das Thema durch die Auflösung des Bezirks Wien Umgebung.

Purkersdorf hat sechs Gemeinden und neun Feuerwehren. Sie sind in einem Abschnitt zusammengefasst. Herr über diesen Abschnitt ist Viktor Weinzinger. „Weil wir es geschafft haben, geschlossen in die St. Pöltener Bezirksverwaltung zu kommen, wird sich,
außer administrativen Kleinigkeiten, bei der Feuerwehr nicht sehr viel ändern“, so Weinzinger im NÖN-Gespräch.

„Wir verlieren mit Ohniwas einen hervorragenden Bezirkskommandanten. Als Freund wird er mir immer erhalten bleiben.“ Viktor Weinzinger, Abschnittskommandant

Klar ist, dass der aktuelle Bezirkskommandant Peter Ohniwas geht. Für ihn gibt es keinen Bezirk mehr, und er wird auch zu keiner Bezirkswahl mehr antreten. In St. Pölten wird der Sessel des Bezirkskommandanten – traut man den Gerüchten – nämlich frei. Dietmar Fahra-fellner will sich ganz dem Landesfeuerwehrkommando widmen. Wer also Bezirkskommandant von St. Pölten wird, steht noch in den Sternen.

Viktor Weinzinger wird im März zur Wahl des Abschnittskommandanten antreten. Auch der Wahl zum Kommandanten von Purkersdorf wird er sich am 29. Jänner stellen. Fünf Jahre dauert eine Amtszeit. „Das ist aber bestimmt meine letzte Periode“, weiß Weinzinger. Er wäre dann 25 Jahre Kommandant gewesen, und da wäre es Zeit, auch die Jungen ans Ruder zu lassen.

Im ganzen Abschnitt wird gewählt

Mehr als 40 Jahre widmete sich Weinzinger der Freiwilligen Feuerwehr. Wenn Weinzinger wieder gewählt wird, beendet er 2021 seine Führungsarbeit. „Nein, ich bin nicht bedrückt deswegen, man muss immer nach vorne blicken. Außerdem gehe ja auch nicht ganz weg, sondern wechsle nur in die zweite Reihe. Ich werde dann die Freizeit mit meiner Frau genießen, die 25 Jahre lang mit meinen Terminen gelebt hat.“

In einigen Feuerwehren des Abschnitts Purkersdorf wurde bereits gewählt. In Gablitz löst Franz Endler Christian Fischer ab, in Pressbaum Alexander Knapp Christian Brandl. In Wolfsgraben wurde das Kommandoduo Christian Lautner und Christian Rothbauer für die nächsten fünf Jahre bestätigt. Fehlen noch die Wahlergebnisse der Feuerwehren Purkersdorf, Mauerbach, Steinbach, Tullnerbach Irenental und Rekawinkel.

Abschnittskommandant Viktor Weinzinger bedauert das Ausscheiden von Bezirkskommandant Peter Ohniwas: „Es ist schade, dass der Peter nicht mehr dabei ist. Wir verlieren dadurch einen wirklich hervorragenden Bezirkskommandanten. Aber als Freund wird er mir immer erhalten bleiben.“

Die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr sieht Viktor Weinzinger – trotz so mancher Unkenrufe – rosig. „Unser Kapital ist die Jugend, und da haben wir im gesamten Abschnitt Purkersdorf keine Probleme.“ Damit das so bleibt, sei aber sehr viel Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Weinzinger: „Das ist keine g‘mahte Wies‘n.“