Erstellt am 02. Februar 2016, 13:42

Klestil bleibt an Spitze. Als einzige Betriebsfeuerwehr wurde das Kommando im Kraftwerk Dürnrohr gewählt und nicht bestellt.

 |  NOEN, EVN

In Anwesenheit der Werksleitung sowie Bürgermeister Hermann Kühtreiber fand die Mitgliederversammlung der Betriebsfeuerwehr KW Dürnrohr statt. Die Wehr absolvierte im vergangenen Jahr zwei Brandeinsätze sowie umfangreiche Übungen, Schulungen und Kurse. Für Anfang April ist eine groß angelegte Schadstoffübung in Planung.

Bei der Wahl fand das bisherige Kommando mit Friedrich Klestil und Michael Redl als Stellvertreter seine Bestätigung und Gerhard Treitl wurde weiterhin zum Verwalter bestellt. An Ehrenbrandinspektor Werner Wentseis wurde anlässlich seines Ausscheidens eine Florianistatue übergeben.

EVN-Betriebsführer Rudolf Gutscher ist zufrieden, dass trotz des Ausscheidens der Verbundmitarbeiter noch 51 Kameraden die Sicherheit am Standort halten. Er appellierte an die neu eingestellten Mitarbeiter der Betriebsfeuerwehr beizutreten.

Der ehemalige Verbund-Betriebsleiter Christof Kurzmann-Friedl war aus persönlichen und kameradschaftlichen Gründen anwesend und sprach der Betriebsfeuerwehr sein Lob aus. Verbund schließt alle thermischen Anlagen und beabsichtigt die Verwertung der Anlage Dürnrohr.

Bürgermeister Hermann Kühtreiber dankte der Betriebsfeuerwehr für die umsichtige Arbeit, die trotz Stilllegung eines Blocks die Verantwortung für das ganze Gelände trägt und Jahr für Jahr mit Taten glänzt.

Zahlen und Fakten

Mitglieder: 68 51 aktiv, 17 Reserve.

Beförderungen: Martin Hoffmann und Reinhard Skumantz (Oberfeuerwehrmann), Franz Libal (Hauptfeuerwehrmann), Karl Kremser (Löschmeister)