Erstellt am 02. Februar 2016, 10:48

Kommando bleibt. Kommandant Stefan Schaub und Kommandant-Stellvertreter Helmut Mayrhofer wurden bei den FF-Wahlen wieder bestätigt.

Das Kommando der Feuerwehr Greinsfurth (v.l.n.r.): Kommandant-Stellvertreter Helmut Mayrhofer, Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Kommandant Stefan Schaub und Verwalter Ulrich Wurzer. Foto: FF Greinsfurth  |  NOEN, FF Greinsfurth
Die Feuerwehr Greinsfurth zählt zurzeit 75 Mitglieder. Bei den Wahlen wurde Kommandant Stefan Schraub sowie sein Stellvertreter Helmut Mayrhofer mit großer Mehrheit wieder gewählt.

Auch die Jugendarbeit hat einen großen Stellenwert in der Feuerwehr, dazu sind viele Stunden der beiden Jugendleiter Liane Rücklinger und dem Gehilfen Rene Enengel erforderlich. Derzeit umfasst die Truppe fünf Burschen und sechs Mädchen. Im Vorjahr wurde eine Kameradin aus der Jugend in den Aktivstand überstellt.
Im vergangenen Jahr wurde eine neue Zille angekauft, diese wird 2016 in den Dienst gestellt.

Bei den Wettkämpfen wurde das Abzeichen in Bronze im zweimännischen Bewerb erlangt sowie sehr gute Platzierungen im Einzelbewerb. Der Atemschutz zählt zur Zeit 21 Kameraden, welche an zahlreichen Übungen und Schulungen teilnehmen, wie: unter realen Bedingungen im gas- und feststoffbefeuerten Container.

Ein großer Schwerpunkt im feuermedizinischen Dienst und Atemschutz war die sogenannte Crashbergung. Hier wird innerhalb von 5 Minuten eine Rettung nach Eintreffen am Einsatzort aus einem Gebäude geübt.

Der Fahrmeister berichtet von vielen gefahrenen Kilometern mit den Fahrzeugen, davon unzählige Kilometer im Rahmen von Übungs- und Schulungsfahrten. Weiters wurden vier Kameraden zu Einsatzmaschinisten ausgebildet. Vier neue Mitglieder wurden angelobt und ein Mitglied der Feuerwehrjugend gab ihr Versprechen ab.

FF Greinsfurth

Das Kommando
Kommandant: Stefan Schaup
Kommandant-Stellvertreter: Helmut Mayrhofer
Verwalter: Ulrich Wurzer

Mitgliederstand: 54 Aktive, 11 Feuerwehrjugend, 10 Reservisten

Insgesamt wurden 8.604 freiwillige Stunden im Rahmen von Einsätzen, Übungen, Tätigkeiten im Feuerwehrhaus und in der Jugendarbeit geleistet.