Erstellt am 26. Januar 2016, 11:16

von Birgit Samer

Kommando bleibt. Wenig Überraschung bei den Wahlen der Freiwilligen Feuerwehr Maria Lanzendorf. Heuer: 130-jähriges Jubliläum.

Wolf gratuliert Kommandant und Stellvertreter  |  NOEN, Foto: Birgit Samer

„Solange es noch Leute gibt, die für andere freiwillig da sind, hat die Welt noch eine Chance“, würdigt Bürgermeister Peter Wolf (SPÖ) den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr.

Freitagabend im Maria Lanzendorfer-Hof, kurz nach 19 Uhr. Die Kameraden haben sich zur Kommando-Wahl eingefunden. Mit von der Partie sind auch Ortschef Peter Wolf und VP-Vizebürgermeisterin Dagmar Madl. Wenig Überraschendes tut sich bei der Wahl. Das Kommando bleibt für die nächsten fünf Jahre unverändert. Oberbrandinspektor Michael Kleiber bleibt Feuerwehrkommandant, Brandinspektor Alexander Maier sein Stellvertreter. Gerhard Mack, Leiter des Verwaltungsdienstes, wird in seinem Amt bestätigt.

Auch einen Grund zum Feiern gab es: 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Maria Lanzendorf. Dabei wussten die Kameraden von einem skurrilen Einsatz im letzten Jahr zu berichten: Ein Jugendlicher rief die Einsatzkräfte um zwei Uhr nachts zur Raiffeisen Bank. Er hatte sein Handy in der Filiale zum Aufladen angesteckt.
51 Einsätze gab es im letzen Jahr, davon 30 technische Einsätze, 10 Brandeinsätze und einen TUS-Alarm.