Erstellt am 18. Januar 2016, 14:28

von Birgit Kindler

Lechner ersetzt Reisinger. Christian Lechner ist neuer Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Haindorf. Er folgt Ernst Reisinger nach, der sich nicht mehr als FF-Chef zur Verfügung stellte.

 |  NOEN, zVg

Die Geschicke der Haindorfer wehr hat Ernst Reisinger 28 Jahre lang gelenkt. Jetzt stellte er sich nicht mehr für diese Funktion zur Verfügung. „Nach so vielen Jahren war es Zeit, die Jugend ans Ruder zu lassen“, sagt Reisinger, der mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht: „Ein bisschen Wehmut ist schon dabei.“ In den vielen Jahren bei der Feuerwehr habe er vor allem die Kameradschaft und das gute Miteinander geschätzt. „Wir sind wie eine Familie“, meint Reisinger.

Es gab aber auch schwierige Einsätze, die er gemeinsam mit seinen Kameraden bewältigen musste. „Wir waren bei der Gasexplosion in Wilhelmsburg vor Ort, dieses Erlebnis damals hat sich schon eingeprägt“, so Reisinger, der bei der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenkommandanten ernannt wurde.

Schwierig sei die Suche nach einem passenden Nachfolger laut Reisinger nicht gewesen: „Es hat sich relativ rasch jemand gefunden, auch für die restlichen Positionen im Kommando.“ Denn neben Reisinger standen auch Kommandant-Stellvertreter Michael Dutter und Verwalter Reinhard Kern für keine weitere Periode zur Verfügung.

Zum neuen Kommandanten wurde einstimmig Christian Lechner gewählt, neuer Stellvertreter ist Jürgen Schinnerl. Alfred Weinauer ergänzt das Kommando als Verwalter.

Im Jahr 2015 musste die Haindorfer Wehr zu mehreren technischen Einsätzen ausrücken, auch fünf Brandeinsätze gab es, darunter ein Großbrand in Haindorf selbst. Die FF Haindorf hat derzeit 40 aktive Mitglieder und fünf Reservisten.